Sprunglinks

Snookerblog

China Open: Stephen Lee tritt nicht an

Stephen Lee, Nummer 10 der Welt, wird nicht zu den China Open nach Peking reisen. Er gab persönliche Gründe an. Damit bleibt ihm nur noch die Weltmeisterschaft um Punkte zu sammeln.

Für Jimmy White oder Zheng Peng, dem chinesischen Wildcard-Spieler, bedeutet das den direkten Einzug in das Achtelfinale bei einem Sieg am Montag.

Sponsor für die China Open gefunden

2 Kommentare

Die World Snooker Assocciation hat die HongHe Industrial Limited Corporation als Sponsor gewinnen können. Sie stellt neben Tabakwaren auch Verpackungen her und hat eine weitere Zusammenarbeit in Aussicht gestellt.

Damit sind noch drei der Main-Tour-Turniere ohne Sponsor: Der Malta Cup, die Welsh Open and die Northern Ireland Trophy. Für die Main-Tour-Veranstaltung in Deutschland in der kommenden Saison gibt es ebenfalls noch keinen Sponsor. Zudem ist unklar, ob es weitere Turniere in die Saisonplanung schaffen oder welche keine Berücksichtigung mehr finden.

Langfristig will die WSA zehn oder mehr Turniere spielen. Die China Open beginnt am 25. März, der Sieger wird am 1. April gekürt.

Sendezeiten: China Open 2007

Eurosport überträgt die China Open Live ab dem 26.03.

  • Montag, 13.00–16.30 Uhr
  • Dienstag, 9.15-11.00 Uhr und 13.00–16.30 Uhr
  • Mittwoch, 9.15-11.00 Uhr und 13.00–16.30 Uhr
  • Donnerstag, 9.15-11.00 Uhr und 13.00–16.30 Uhr
  • Freitag, 9.15-11.00 Uhr und 13.00–16.30 Uhr
  • Samstag, 9.15-11.00 Uhr und 13.15–16.30 Uhr
  • Sonntag, 8.30-11.00 Uhr und 15.00–16.30 Uhr (eventuell zeitversetzt)

Der Wirbelwind für Peking qualifiziert

Jimmy White hat sich für die China Open qualifiziert. Gegen Nigel Bond konnte er einen deutlichen 5:2-Sieg verbuchen und trifft auf Stephen Lee, die China Open beginnen am 24. März.

Ebenfalls für die Hauptrunde haben sich Jamie Cope und Mark King qualifiziert. Cope setzte sich mit 5:0 gegen Ryan Day durch und trifft auf Mark Williams. King hat sich mit 5:2 gegen Gerard Greene durchgesetzt, sein Gegner wird Stephen Maguire sein.

Auch Tom Ford steht in der Runde der letzten 32. Nach Peter Lines hat er auch gegen Joe Perry durchgesetzt und spielt nun gegen Matthew Stevens.

Ronnie O’Sullivans Gegner wird Andy Hicks sein. Ian McCulloch qualifizierte sich für das Match gegen John Higgins.

Ergebnisse der Qualifikation.

White gewinnt erstmals

1 Kommentar

In der Qualifikaton zu den China Open hat Jimmy White endlich wieder ein offizielles WSA-Match gewonnen. Es war sein erster Sieg in einem Best-of-Nine-Match seit Oktober 2005.

In den Provisionals ist der 44jährige bereits auf Platz 56 abgerutsche, lediglich die Top-64 werden im nächsten Jahr wieder auf der Main-Tour dabei sein.

Bei seinem deutlichen 5:1-Sieg gegen Andrew Norman gelangen ihm Breaks von 54, 91 und 65 Punkten. Das gesamte Match dauerte gerade einmal 90 Minuten.

Falls er in seinem nächsten Match Nigel Bond schlägt kann er sich für die Hauptrunde in Peking qualifizieren. Auch für die Weltmeisterschaft benötigt er zwei Siege um vor Fernsehkameras in Sheffield spielen zu können.

(Quelle: BBC)

Einsle scheitert auch an den China Open

1 Kommentar

Logo der China Open

Patrick Einsle, deutscher Main-Tour-Spieler, hat nur noch eine Chance um weiter in der ersten Liga des Snookers zu spielen. In der Qualifikation zu den China Open ist er jedenfalls mit 2:5 an Andrew Higginson gescheitert.

Nun bleibt ihm lediglich die Qualifikation zur Weltmeisterschaft, bei der er jedoch ein kleines Wunder braucht. Mit seinen wenigen Erfolgen wird er wahrscheinlich auch nicht für eine weitere Wildcard in Frage kommen.

China Open: Vertrag fünf Jahre verlängert

Die BBC berichtet, dass die World Snooker Assocciation den Vertrag mit dem chinesischen Snookerverband um fünf Jahre verlängert hat.

Im Gegenzug zum Recht die China Open selbständig zu vermarkten trägt der chinesische Snookerverband die Kosten für die Veranstaltung und die Preisgelder.

Ein Sprecher der WSA, Nicky Fuller, sagte: „Das ist nicht nur kommerziell ein großer Erfolg, sondern auch für Fans und Spieler.“

„Wir garantieren eine jährliche Main-Tour-Veranstaltung bis 2011 in diesem Schlüsselgebiet.“

Für die Spieler sind die China Open eher unattraktiv, da sie ihre Anreisekosten selbst tragen müssen.

Vorherige Suchergebnisse

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.