Sprunglinks

Snookerblog

Bahrain: Bizarrer Beginn

10 Kommentare

Nach einer Wildcardrunde ohne Überraschungen durch die lokalen Amateure verlief der erste Tag der Hauptrunde der Bahrain Championship bislang … nun ja, bizarr.

Das erste Spiel der Morning Session fiel aus: Steve Davis erreichte bekanntlich durch die krankheitsbedingte Absage von Ronnie O’Sullivan kampflos das Achtelfinale. Jamie Cope, für dieses Turnier pro forma in die Top 16 aufgerückt, unterlag Michael Holt mit 3-5 und gab anschließend zu, es psychologisch ungewohnt gefunden zu haben, ohne Qualifikationsrunde in ein Turnier zu starten.

Mit demselben Ergebnis unterlag nachmittags der ebenfalls durch die Absagen von Higgins, Selby und Ding zum gesetzten Spieler „beförderte“ Ken Doherty Barry Hawkins, der im vierten Frame durch einen Kick nach 12 Rot-Schwarz-Folgen knapp ein Maximum Break verpasste. Am Nebentisch gelang es Shaun Murphy auch im vierten Anlauf nicht, seinen ersten Saisonsieg in einem Ranglistenturnier einzufahren: Er unterlag Mike Dunn mit 4-5. Murphy führte midsession bereits 3-1, geriet nach der Pause jedoch ins Stocken und musste sich schließlich dem Qualifikanten geschlagen geben.

Sollten sich in der Abendsession nun auch noch Dominic Dale gegen Marco Fu und Barry Pinches gegen den angeschlagenen Graeme Dott durchsetzen können, würde der erste Eröffnungstag des neuen Turniers in Bahrain endgültig zum „Tag der Ungesetzten“ …

Kommentare (Abonnieren)

Xristjan 9. Nov., 21.28 Uhr

Ich sehe das wie immer – im Snooker gibt es keine Überraschungen…allerdings finde ich es bemerkenswert, dass Dott so knapp verlor und sogar ein Century spielte.

Heimi 9. Nov., 21.31 Uhr

Respekt, Eric. Gute Voraussage, dass Dale und Pinches gewinnen ;-)

griot 9. Nov., 22.09 Uhr

Welch ein Tag für das Establishment!
Alle gesetzten Spieler in der ersten Runde ausgeschieden. ?) Erst sagen etliche Spieler dieses Turnier ab, und dann dieses. Na ja, die Qualifikanten wird es freuen. Marco Fu zeigte nur in drei Frames ansatzweise sein Können, der Rest war für seine Verhältnisse einfach schlecht. Lob gebührt hingegen Graeme Dott, der entgegen dem Rat seiner Ärzte angetreten und dafür auch noch gut gespielt hat, immerhin konnte er ein Centurie zeigen.:thumbs:
Shaun Murphy hat sein Formtief auch noch nicht überwunden, obwohl zuletzt gegenläufige Tendenz zu sehen war.
Mal schauen ob das Ausscheiden der Favoriten morgen weitergeht.
Das Rolf Kalb heute Mittag noch den Stream noch vollmundig für 18,00Uhr angekündigt hat, dort aber lediglich das Testbild lief, entspricht eigendlich der gewohnten Vorgehendsweise bei dem „EXKLUSIVSENDER“, und paßt irgendwie zu diesem Tag.
Schade, daß die Scheichs keinen eigenen Stream hinbekommen haben, wie das beim Shanghai Madsters vorbildlich war.

Matthias Mees 9. Nov., 22.25 Uhr

Ich gebe ehrlich zu, dass es, als ich diesen Artikel schrieb, schon 3-1 für Pinches und 3-0 für Dale stand :-)

Decider 9. Nov., 22.29 Uhr

An Dotts Einstellung zu seinem Beruf gibt es nichts zu bemängeln. Es würde mich riesig freuen, wenn er es nochmals zurück in die obere Region der Rangliste schaffen könnte.
So langsam wird mir meine Finalvorhersage etwas unheimlich, allzu abwegig ist sie ja beim bisherigen Turnierverlauf nicht mehr :-).
Das Positive ist doch, dass man mal unbekanntere Gesichter zu sehen bekommt, auch wenn das dann wahrscheinlich einige Qualitätseinbußen mit sich bringen wird.

Ferdinand 9. Nov., 22.42 Uhr

Ich freue mich vor allem für Dominic Dale und Barry Pinches, die es verdient haben, weiterzukommen – waren sie doch oft schon knapp gescheitert! Und um für morgen eine „Prognose“ zu wagen: Ich tippe auf Walden, den ich zur Zeit stärker einschätze als den gesetzten Hendry …!?

Xristjan 9. Nov., 23.01 Uhr

unbekannte Gesichter = Qualitätsmangel – nicht unbedingt. Wenn Steve Davis, Ricky Walden, Barry Hawkins oder Dominic Dale z.B. weit kommen dann freut mich das, das sind klasse Spieler.

Heimi 10. Nov., 22.47 Uhr

Oh, hab gar net ich gelesen, dass du ihn geschriben hast. Na dann Respekt, Matthias

Xristjan 11. Nov., 21.45 Uhr

klasse Match eben Day vs Stevens. Man sieht, dass Stevens es noch kann. Dieses Turnier ist eine gute Chance für ein Comeback in Richtung Weltspitze.

Xristjan 12. Nov., 17.13 Uhr

Holt hat gerade eine 4:0 Führung gegen Milkins vergeigt!…

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.