Sprunglinks

Snookerblog

Farce in Bahrain

12 Kommentare

Nachdem bereits Mark Selby, John Higgins und Ding Junhui nicht beim Bahrain Championship antreten werden und wohl auch Steve Davis wegen der Premier League zurückziehen wird, hat nun auch Weltmeister Ronnie O’Sullivan seine Teilnahme am Turnier abgesagt.

In einer Pressemitteilung heißt es:

„Mit erheblichem Bedauern habe ich entschieden das Turnier in Bahrain abzusagen.“

„Ich war in letzter Zeit durch meinen hektischen Spiel- und Promoverpflichtungen sehr erschöpft und mein Arzt hat mir geraten ein paar Wochen Auszeit zu nehmen.“

„Ich bin zur Erkenntnis gelangt, dass es weder für mich noch für das Turnier gut ist, wenn ich nicht in Bestform bin und ich möchte nicht riskieren, dass sich das Problem noch verschlimmert und ich damit die gesamte restliche Saison aufs Spiel setze. Ich denke es ist das Richtige unter diesen Umständen auf meinen Arzt zu hören.“

„Es tut mir sehr leid, dass ich in Bahrain nicht antreten werde, da ich mir sicher bin, dass es ein großer Erfolg wird. Ich freue mich an Wettkämpfen in der Zukunft teilzunehmen.“

Steve Davis hätte damit einen Platz unter den letzten 16 sicher, wenn er nicht auch zurück zieht. Tut er das könnten Marco Fu und Joe Perry bereits um ein Viertelfinalticket spielen.

Das Turnier ist jedenfalls bereits zu einer Farce verkommen, fünf Topspieler bleiben schlimmstenfalls zuhause, einige Spiele werden ausfallen, Greame Dott wird wohl, dank seines gebrochenen Handgelenks, eine eher traurige Figur abgeben.

Die WSA hat mal wieder ein Missmanagement-Glanzstück gesetzt, ich wollte das nicht den Fans in Bahrain und an den Fernsehgeräten erklären müssen.

Das Statement klingt danach als ob bei O’Sullivan mal wieder die Dämonen zurück sind, dabei sah es diese Saison konstanter aus als sonst in den letzten Jahren. Seine Fans können nur auf schnelle Besserung hoffen.

Kommentare (Abonnieren)

Decider 3. Nov., 19.17 Uhr

Mein Tipp fürs Finale: Mike Dunn vs. Marcus Campbell :-)

Heimi 3. Nov., 22.15 Uhr

Ich glaube nicht, dass bei O’Sullivan die die „Dämonen zurück sind“. Ich kann die Erschöpfung gut nachvollziehen, man siehts ja an seinem Spiel. Und wenn man weiß, wie ungern er fliegt, wird´s noch plausibler. Schade ist es allemal. Da ist vielleicht die Chance da, den Abstand in der Rangliste zu verkürzen.
@Decider: Vergiss den Liang Wenbo nicht

Huey 3. Nov., 22.30 Uhr

Ausnahmsweise (und diesmal leider) träfe Perry hier mal nicht so früh auf Ronnie, sondern Dale und Fu könnten ggf. um ein Viertelfinalticket spielen.

@ Heimi: Genau, Liang darf nochmal ran!^^

Decider 3. Nov., 22.33 Uhr

Wenbo ist ja gar nicht qualifiziert :-)

Aber mal im Ernst. Es ist natürlich sehr schade das ein neues Turnier gleich mit solch einer Absagenflut zurecht kommen muss. Man kann sich doch jetzt schon fragen ob sich der Sieger dieses Turniers überhaupt großartig freuen kann, wenn so viele Spitzenleute gar nicht vor Ort sind. Sicher, es sind immer noch genügend Hochkaräter dabei, aber eben nicht alle. Das Ronnie nicht dabei ist sollte niemanden ärgern. Ärgerlich ist, wenn er in der ersten Runde mangels Lust verliert.

Matthias Mees 3. Nov., 22.54 Uhr

Leck mich am Hinterteil – wie ist denn das eigentlich in puncto Punkte?

Kriegt O’Sullivan nun „seeded loser“-Punkte oder geht er leer aus? Wie ist das mit Doherty, Stevens und Cope als „Top 16-Nachrückern“ – bekommen die im Falle einer Erstrundenniederlage die „seeded loser“-Punkte eines Top 16-Spielers oder die 1400 Punkte, die Ihnen für eine heil überstandene Qualifikation zugestanden hätten? Und Steve Davis?

Aus meiner Sicht ist das im Übrigen die größte Farce an Bahrain: Die Verzerrung, die das Ganze mit Blick auf das Ranking mit sich bringt. Unfassbar.

Eric Eggert 4. Nov., 07.45 Uhr

@Matthias: Wenn die WSA das ärztliche Attest anerkennt, dann kommt er mit „seeded loser“-Punkten davon. Die Nachrücker sind jetzt als top-16 gesetzt und bekämen bei Matchverlust auch diese „seeded loser“ Punkte. Dafür reicht ein Sieg um mehr Punkte zu bekommen als wenn sie Top-32 gesetzt wären. Steve Davis bekommt für seinen Sieg gegen Atthasit Mahitthi normal Punkte, wenn er aber kein ärztliches Attest vorlegt bzw. in der Premier League spielt, dann weiß ich nicht, ob ihm die WSA einen Rückzieher jetzt noch durchgehen lässt. Eine schwierige Situation für alle.

Toni 4. Nov., 09.19 Uhr

schade dass Sullivan nicht dabei ist. und hoffentlich ist das nicht nur eine Ausrede von Ronnie. Aber wenn es stimmt dann wird es wol schon das beste sein, wenn er nicht spielt. Steve Davis sollte aber auf jeden fall in Bahrain spielen, und die Premier league vergessen, wenn er zu diesem Zeitpunkt noch im Turnier sein sollte. denn ich möchte Steve wieder in den Top 16 sehen, würde mich wirklich freuen. Und gespannt bin ich darauf wie Herr Dott spielen wird.

Editha 4. Nov., 12.38 Uhr

Jedesmal das selbe wenn Ronnie ein Tunier absagt wird gleich von Ausrede geschrieben.Er ist krank das ist fact und es ist keine Krankheit die man auf die leichte Schulter nehmen sollte.
Wenn der Arzt ihm rät zu pausieren wird da schon was dran sein.

Xristjan 4. Nov., 15.32 Uhr

Zugegeben, Ronnie wirkte in Glasgow schon ziemlich kaputt gegen Trump…und ich glaube auch damals schon gelesen/gehört zu haben, dass er etwas ausgepowert sei und eine Auszeit erwogen hat. Nichtsdestrotz ist er Profi und muss damit zurechtkommen. Und dass er wieder in Asien fehlt, wirft leider ein schlechtes Licht auf ihn…
Zum Thema tolle WSA-Planung muss man wohl nichts weiter sagen.
Als Fan freue ich mich trotzdem – immerhin ein neues Turnier, eine neue Location mit (genügend) Spitzensportlern. Bin mal gespannt, wie das Publikum in Bahrain auf Spitzensnooker reagiert.

Ferdinand 4. Nov., 22.58 Uhr

Wir sollten Ronnie eine Atempause gönnen – schon allein durch die Premier League gab es nur kurze Pausen für ihn – und wir sollten hoffen, dass er gut erholt und mit Freude dann Ende November nach Hamm kommt!!! Natürlich ist sein Fehlen in Bahrain mehr als schade, vor allem für uns „Snookersüchtige“ und hoffentlich ganz besonders für die WSA, die bedauern sollte, mit dieser relativ kurzfristig eingeschobenen Veranstaltung, auf der auch viele andere Spitzenspieler fehlen werden, vielleicht nicht ganz die erhoffte Resonanz zu erzielen … Ich freue mich auf einen gut erholten und mit Freude am Snooker agierenden Ronnie: Müssen es immer gleich DÄMONEN sein?!

Philipp 5. Nov., 10.10 Uhr

Es handelt sich mit Sicherheit nicht um Dämonen, aber vergleichen wir es doch mal mit dem Tennis, auch wenn Snooker nicht ganz so körperlich ist. Die Besten in der Sportart haben heuer auch schon Turniere aufgrund von Müdigkeit absagen müssen (Federer – Stockholm, Nadal – Masters). Diese Dinge werden immer passieren und umso saisoneller eine Sportart ist umso häufiger wird das auch passieren, wenn man die Saison nicht ausdehnt, dafür aber immer mehr Turniere in kurzer Zeit reindrückt.
Aufgrund des Bekanntheitsgrades von Snooker werden die PromoTermine und die außertourlichen Veranstaltungen auch nicht weniger! Und diese Termine möchte natürlich auch jeder Spieler wahrnehmen.
Wettbewerbsverzerrend ist es leider allemal, aber wenn die Anpassung der EntryList bei Tennisturnieren funktioniert, warum dann nicht auch hier! Es sagt ja niemand, dass die Spieler bei jedem Turnier dabei sein müssen. Wenn sie mit weniger Turnieren noch immer ausreichend Punkte sammeln, dann gönn ich es ihnen!
Die wichtigen und prestigeträchtigen werden sowieso alle spielen!

Claudia 5. Nov., 21.47 Uhr

… und das nächste wichtigste und preisträchtigste Tunier ist die UK!!
Da wird er wieder fit sein!! :D Und hoffentlich seinen Titel verteidigen!! =)

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.