Sprunglinks

Snookerblog

O’Sullivan siegt in Belfast, Murphy in Fürth

1 Kommentar

Ronnie O’Sullivan ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Bei der Northern Ireland Trophy schlug er nach seinen knappen Matches in den Runden zuvor Dave Harold doch deutlich.

Dabei hatte der Stoke Potter den besseren Start ins Match und gewann den 1. Frame mit einem Run von 34 Punkten. Frame 2 nahm ihm O’Sullivan dann aber ab und spielte in den folgenden fünf Frames der Session Breaks von 103, 84,54, 33, 47, 32 und 76 Punkten.

Die 6:1-Führung zur Pause war allerdings schmeichelhaft für O’Sullivan. Er brauchte für sein Können einfach zu viele Chancen. Doch Harold gab sie ihm.

Auch die zweite Session begann mit einem Framegewinn von Harold, der dann aber zwei weitere Frames an O’Sullivan abgeben musste nachdem er eigene Chancen nicht nutzte. Erst im 11. Frame schaffte er es mit einem 81er-Break dem Weltmeister wieder ein Schnippchen zu schlagen. Doch das sollte ihm nicht mehr helfen, O’Sullivan nutzte den nächsten Frame zum Matchgewinn.

Murphy in Fürth im Finale

Shaun Murphy heißt der neue Paul-Hunter-Classic-Champion. Im Finale schlug er Mark Selby deutlich mit 4:0.

Im Halbfinale hatte Selby Jimmy White aus dem Turnier geworfen, der seinerseits Lasse Münstermann mit 3:0 besiegt hatte.

Münstermann war der einzige Nicht-Profi, der im Achtelfinale stand. dort hatte er klar mit 3:0 Mark Williams geschlagen. Eine Runde vorher musste auch Matthew Stevens die Segel gegen Münstermann streichen. Auch er verlor mit 3:0.

Kommentare (Abonnieren)

Editha 2. Sep., 16.10 Uhr

Eric Du hast dich im Draw vertippt Matthew muß erst am Freitag spielen.Matt Selt spielt heute gegen Michael Georgiu.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.