Sprunglinks

Snookerblog

Fu mit seinem ersten Titel

8 Kommentare

„Grand Prix Champion 2007“ darf Marco Fu sich nun nennen. Neun Jahre nach seiner ersten und bisher letzten Finalteilnahme gewann er gegen sein Vorbild Ronnie O’Sullivan mit 9:6.

Nach der ersten Session hatte O’Sullivan noch mit 4:3 geführt, schaffte es aber nicht sich abzusetzen. Von den ersten vier Frames vor dem Mid-Session-Interval gewann Ronnie nur einen, Fu hingegen machte Breaks von 117, 94, 38 und 34 Punkten und sicherte sich somit die 6:5-Führung zur Teepause.

Nach der Unterbrechung setzte Fu, der eine konzentrierte Leistung zeigte, mit einem 62er-Break fort. Doch O’Sullivan konnte sich den nächsten Frame in atemberaubender Weise holen: Fu hatte schon 44 Punkte vorgelegt als er verschoss. Der Engländer fackelte nicht lange und und gewann den Frame mit einem Break von 65 Punkten – in etwa drei Minuten.

Kurz schien es so, als ob O’Sullivan den Anschluss wieder gefunden hätte doch Fu drehte den nächsten Frame, nach einem 52er-Break von Ronnie, mit einer Folge von 60 Punkten.

Nun fehlte nur noch ein Frame von Fu um den ersten Turniersieg bei den Profis unter Dach und Fach zu bringen. Das gelang ihm in beeindruckender Weise mit einem Break von 76 Punkten.

Kommentare (Abonnieren)

Xristjan 23. Okt., 12.19 Uhr

und wieder heißt es – ein Turnier voller Überraschungen, Qualifikanten schlagen Altmeister usw. Interessant ist, dass Fu genauso wie Dale bisher nur 1 Finale hatte, und das vor zig Jahren. Momentan ist das Geschehen auf der MT wirklich kaum berechenbar.
btw. Ich bin pro Gruppenmodus, würde mir das z.B. für die WM wünschen.

Xristjan 23. Okt., 12.23 Uhr

P.S. obwohl ich Ronnie Fan bin, hätte ich mit ihm nicht gerechnet, da er zuletzt wieder labil wirkte (absage Shanghai +Pot Black + 2 Niederlagen PL) – hat bis aufs Finale ein souveränes Turnier gespielt.

Claudia 23. Okt., 16.30 Uhr

ja ich hätte es Ronnie wirklich gegönt, dann wäre die ganze Debatte mit 31 Monaten ohne Ranking Titel endlich vorbei gewesen. Aber zweites Tunier (für ihn ja des erste), Finalplatz, erkennbare Spiellaune, Kämpferherz… 5000 Punkte für das Ranking… man muss doch echt zufrieden sein!!!

snookerfanberlin 23. Okt., 17.41 Uhr

@Claudia: Perfekt ausgedrückt:-))

habe live den ganzen sonntag mitgezittert. Marco Fu hat abends einfach ziemlich geil gespielt. Da kann man nix sagen. ronnie hat seine (wenigen) Chancen nicht konsequent genutzt und auf dem niveau reicht das dann nicht mehr. faszination snooker eben….

Heimi 23. Okt., 18.08 Uhr

Obwohl ich absoluter Ronnie-Fan bin, hatte nach diesem Abend eigentlich nur Marco Fu den Sieg verdient. Mir kams irgendwie so vor, als würde der überhaupt keinen Fehler machen. Und wie viele unheimlich schwere lange Einsteiger er gespielt und getroffen hat, das war schon der Wahnsinn.
Ist zwar schade für Ronnie, aber lieber schaffts er´s 10x ins Finale und gewinn nicht, als 9x in Runde 1 raus und ein Sieg.

Xristjan 24. Okt., 09.36 Uhr

Lieber 10x ins Finale und 9x verlieren…sehr richtig! gerade wenn man die Leistungsdichte betrachtet, zählen inzwischen Finals, ja sogar Halb- oder Viertelfinals extrem viel, ansonsten rutscht man ruckzuck um 10, 20 Plätze – siehe Doherty, Williams etc.

Claudia 24. Okt., 20.15 Uhr

Ja, genau. Immerhin ist Ronnie seit seinem letzten Rankingtitel 3X ins Finale gekommen (Grand Prix 05, NIT 06 und jetzt Grand Prix 07)!!

Und ja Marco hat echt tolles Snooker gespielt, er war wirklich der verdiente Sieger. Hat jemand von euch das Interview mit ihm noch gesehen…? Nette Worte von Marco!!!

Nico R. 25. Okt., 00.55 Uhr

Tolle Leistung von Marco Fu und das sage ich trotz der Tatsache das ich O`Sullivan Fan bin wie auch die meisten hier wie ich sehe :-). Ich finde es aber dennoch schade das etwas von der Qualität des Finals darunter litt das O`Sullivan wie man unschwer erkennen konnte in der zweiten hälfte des Finals wieder und leichten Depression gelitten hat. Vielleicht hat er sich zu sehr unter Druck gesetzt, was aber nicht der fall sein dürfte dazu ist er zu Routiniert zu erfahren, ich denke mal und ich glaube das ich da auch für den ein oder anderen Spreche das die Gründe dafür bei den Medien zu finden sind. Unter anderem dadurch das er immer als haushoher Favorit gewertet wird und dies kann einem Menschen der ohne hin schon unter Druck stehen (Depression) den Rest geben. Egal, fünf Weltranglistentourniere Folgen noch und zu dem können wir uns noch auf die Masters freuen bei dem Ronnie “The Rocket” O`Sullivan der Titelverteidiger ist. Und bei dem Masters fühlte er sich ja schon immer Wohl.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.