Sprunglinks

Snookerblog

Welsh Open 2010: Runde 1

3 Kommentare

Man könnte anhand der zu vergebenden Zahl von Ranglistenpunkten den Eindruck gewinnnen, die am Montag beginnenden Welsh Open 2010 seien das unwichtigste Turnier der Saison 2009/10. In der Tat aber findet in Newport das erste Turnier unter Chairman Barry Hearn statt, bei dem es um Punkte geht, insofern dürfen wir in Wales spannende Begegnungen erhoffen.

No country for old men

Bereits in der Qualifikation gab es einige Überraschungen: Für die “Helden von gestern” stand das Qualifikationsturnier unter keinem guten Stern, die Welsh Open finden ohne Steve Davis, John Parrott und auch Jimmy White statt. White unterlag in Runde 3 Ian McCulloch hochdramatisch nach 4-0-Führung mit 4-5 durch eine “respotted black”.

Zu den prominenten Namen, die nicht nach Newport reisen werden, zählen auch Ken Doherty, Ricky Walden und Liang Wenbo. Niedrigster qualifizierter Spieler ist der Chinese Liu Song (derzeit Nr. 80 im tagesaktuellen Provisional). Auch Tourrückkehrer Tony Drago gelang der Weg durch die Qualifiers in Prestatyn.

Auslosung

Die meisten Begegnungen der 1. Runde sind durch die Platzierung der Qualifikanten zumindest auf dem Papier eher eindeutig, es bleibt abzuwarten, ob dem einen oder anderen eine Überraschung gegen einen Top-16-Spieler gelingen kann.

Zu den Highlights der ersten Runde zählen sicherlich die Begegnungen zwischen Stephen Maguire und Dominic Dale, Ryan Day und Drago, Ding Junhui und Jamie Cope sowie Mark Selby und Judd Trump.

Das finale Qualifikationsmatch zwischen Lokalheld Matthew Stevens und Barry Pinches wird traditionsgemäß am ersten Spieltag ausgetragen, der Sieger trifft in Runde 1 auf Shaun Murphy.

Kommentare (Abonnieren)

RonnieRulez 25. Jan., 21.08 Uhr

Tony Drago, wie geil. Hoffentlich schmeißt er Ryan Day raus, den Langweiler. Go Tony !

Matthias Mees 26. Jan., 12.45 Uhr

Tony ist übrigens im tagesaktuellen Provisional jetzt schon Nr. 56.

Mit einem Sieg würde er nochmal 2 Plätze klettern und hätte seine “Startpunkte” bereits verdoppelt, was fast sicher für einen Verbleib auf der Tour reichen dürfte. Er wird sich wahrscheinlich nicht einmal über die Einjahres-Wertung qualifizieren müssen.

Xristjan 26. Jan., 18.47 Uhr

Das ist toll, wer hätte gedacht, dass Drago so ein furioses Comeback hinlegt. klasse. Interessant zu beobachten sind auch die Fortschritte von Michael White, dem einstigen Wunderkind, der im 1. Jahr auf der MT scheiterte, diese Saison hat er schon einige Qualimatches gewonnen.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.