Sprunglinks

Snookerblog

Holt bestraft und dennoch gewonnen

Es war ein bisschen hart, aber sie hat die Regeln befolgt. Michael Holt über Schiedsrichterin Patricia Murphy

Nach dem Fernbleiben von Quinten Hann rückte an Tag zwei ein anderer Snookerspieler in den Mittelbunkt der Ereignisse: Michel Holt. Er war im Match gegen Ricky Walden nach einer zu frühen Aufgabe duch Schiedsrichterin Patricia Murphy verwarnt worden, seit Sommer darf nur noch bei einem benötigten Snooker aufgegeben werden.

Als der 28jährige aus Nottingham beim Stand von 7:7 eine rote verschoß und darauf hin fluchte wurde er ein zweites Mal verwarnt – Und beim zweiten Mal folgt – ähnlich wie im Fußball – ein Frameverlust. Trotzdem gewann Holt zwei Frames in Folge und zog so mit 9:8 in die zweite Runde ein.

Für den Swiss-Open-Gewinner Ricky Walden bedeutet das nach seinen Ambitionen einen Rückschlag. Holt trifft in der zweiten Runde auf Mark Williams.

Zudem für die zweite Runde qualifiziert: Joe Swail nach einem 9:3 gegen Andy Hicks; Mark Allen 9:6 gegen David Gray. 9:4 spielte James Wattana gegen Drew Henry.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.