Sprunglinks

Snookerblog

Einsle im Viertelfinale gegen Hawkins

Bei den „Snooker German Open“ in Fürth hat sich Patrick Einsle gegen Stephen Lee mit 3:1 durchgesetzt. Er trifft im Viertelfinale auf Barry Hawkins.

Damit hat Patrick vor heimischem Publikum gezeigt, dass er auch mit den langjährigen Profis mithalten kann. In den vorherigen Runden hatte er bereits souverän gegen Martin Schamaun, Fergal O’Brien und Wolfgang Brandmeier mit 3:0, 3:1 und 3:0 gewonnen.

Lasse Münstermann hingegen hatte weniger Glück. Gegen Stephen Lee musste er das Match doch noch abgeben nachdem er bereits wie der sichere Sieger ausgesehen hatte.

Lasse gegenüber Snookermania: „Ich spiele wieder mehr mein vernünftig offensives Spiel. Dadurch macht es unheimlich viel Spaß am Tisch zu sein und ich kann es richtig genießen.“

„Stephen Lee hat mit seinen Sieg nicht mehr gerechnet. Ich habe das Spiel verloren und er nicht gewonnen. Mir sind drei Safety zu kurz geraten, da ich den Objektball zu voll getroffen habe.“

So blieb uns wenigstens ein deutsch-deutsches Achtelfinale erspart.

Eine Sensation gelang Kurt Maflin, seineszeichens norwegischer Meister: Er gewann gegen John Higgins mit 3:0. Higgins scheint seine Form aus dem Vorjahr verloren zu haben.

Der Grund für Jimmy Whites Turnierabsage ist mittlerweile bekannt. Er gab an Rückenschmerzen zu haben. Ein Einsatz in Deutschland war deshalb nicht möglich.

Alle Ergebnisse (soweit bekannt) können hier nachgelesen werden.

(Bild: Snookermania.de)

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.