Sprunglinks

Snookerblog

Premier League: Ronnie O'Sullivan mit einem perfekten Geburtstagsgeschenk

Rechtzeitig zu Ronnie O’Sullivans dreißigstem Geburtstag hat er die Premier League Snooker gewonnen. Und das nicht zu knapp: Gegen Stephen Hendry gewann er mit 6:0 und nahm somit einen Siegerscheck über sage und schreibe 87.000 Pfund mit nach Hause.

„Es war ein mühsames Finale, Stephen spielte nicht so gut wie er kann“, gab O’Sullivan zu, der damit zum fünften Mal in diesem Wettbewerb erfolgreich war.

„Neben der Weltmeisterschaft ist das unser bestes Turnier – woimmer wir spielen sind mindestens 1000 Leute da. Und für die UK Championship nächste Woche gibt es ein wenig Auftrieb, dass ich einen Titel gewonnen habe und es ist gut ein paar Spiele Spielpraxis und ein paar Siege zu haben.“

Stephen Hendry sagte zu seiner Niederlage: „Es ist fair, wenn ich sage, dass ich nicht gut gespielt habe. Es war wirklich peinlich, ich konnte nichts dagegen tun. Bei Ronnie bekommst du nicht viele Chancen und das er nicht so gut gespielt hat kann auch daran liegen, dass ich so schlecht war und ihn das angesteckt hat. Ich muss das im Hinblick auf die UK Championship einfach vergessen.“

Die Fernsehberichterstattung des DSF war im Übrigen nicht so berauschend, der Kommentator könnte sich ein wenig in englischer Aussprache versuchen. Auch die ständigen Hinweise auf das Handyspiel sind doch unnötig. Schade war auch, dass kaum ein Frame in voller Länge dargestellt wurde, das macht das Feeling doch erst aus. Naja, wie sagte Rolf Kalb schon bei der Swiss Open: „Wir sollten über jedes Stück Snooker im Fernsehen froh sein. Die Jungs vom DSF brauchen einfach noch ein wenig Zeit, gebt sie ihnen.“

Premier League: O’Sullivan und Hendry im Finale

Bei der Premier League Snooker sind fast alle Würfel gefallen, nur noch das Finale steht aus – und das verspricht ein geniales Match zu werden.

Im Halbfinale setzte sich Ronnie O’Sullivan beeindruckend mit 5:3 gegen Steve Davis durch. Dabei gelangen ihm vier Centurybreakes. Doch das war nicht das einzig erstaunliche, das Ronnie O’Sullivan da gestern gelang. Als erster und bisher einziger Spieler in der Geschichte der Premier League wurde er auf Grund der 25-Sekunden-Regel bestraft. Diese Regel besagt, dass ein Ball innerhalb von 25 Sekunden gespielt werden muss. O’Sullivan vergaß bei einem Savetyshot das Ansagen eines Timeouts und wurde deshalb mit fünf Strafpunkten belegt.

Sein Gegner im heutigen Finale wird Stephen Hendry sein. Er setzte sich ebenfalls gestern in seinem Halbfinale gegen Ding Junhui durch, und zwar mit 5:2.

Stephen Hendry hat die Premier League bereits sechs, O’Sullivan vier Mal gewonnen.

Das DSF strahlt das Finale zeitversetzt zwischen 22.50 Uhr und Mitternacht aus.

O’Sullivan eindrucksvoll: 6:0 gegen Stephen Maguire

Knapp eine Woche nach dem er das Finale von Preston verlor hat sich Ronnie O’Sullivan eindrucksvoll zurückgemeldet: In der Premier League Snooker schaffte er gegen Stephen Maguire ein 6:0.

In diesem Spiel gelangen ihm Brakes von 83, 76, 74 und 131 Punkten.

Nach dem Spiel sagte er: „Es war eine dieser Nächte. Mir passierte das letzte Woche. Es ist wirklich ein verrücktes Spiel, manchmal fühlst du dich gut, manchmal nicht.“

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.