Sprunglinks

Snookerblog

Mike Dunn

Nicht nur ist Mike Dunn ein „Spätentwickler“, er ist noch dazu davon überzeugt, dass Rückenprobleme in den letzten Jahren sein Spiel eigentlich eher verbessert haben:

„Ich bin gezwungen, nicht nur eines, sondern beide Beine zu beugen; dadurch bekomme ich das Queue in eine horizontalere Position, was meinem Spiel wirklich geholfen hat.“ Mike Dunn über die Anpassung an seine Rückenprobleme

Die zählbaren Erfolge für Dunn fielen bislang allerdings doch eher schmal aus: Beim Malta Cup 2005 erreichte der Engländer erstmal das Viertelfinale eines Ranglistenturnieres, wo er – ebenso wie bei seiner bislang einzigen WM-Teilnahme 2002 – gegen Matthew Stevens unterlag.

Daten und Fakten

  • Geburtsdatum: 20.11.1971
  • Profi seit: 1991
  • Höchstes Turnierbreak: 138

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.