Sprunglinks

Snookerblog

Michael Holt

Die meisten Spitznamen von Spielern auf der Main Tour sind schmeichelhaft oder Komplimente an ihr Spiel – nicht so bei Michael Holt. Der „Hitman“ verdankt seinen Spitznamen seinem oft ungezügelten Temperament: Holt neigt dazu, nach verpatzten Stößen auf die Bande zu schlagen, was einmal sogar zu einem gebrochenen Knöchel geführt hat!

Holts Karriere verlief bislang höchst durchschnittlich, da er speziell nach schlechten Stößen mit Konzentrationsproblemen zu kämpfen hat, welche durchaus über mehrere Frames anhalten können. Da er zudem dazu neigt, am Tisch zu fluchen, sind Strafen für Fehlverhalten am Tisch beim aus Nottingham stammenden Engländer keine Seltenheit.

Daten und Fakten

  • Geburtsdatum: 07.08.1978
  • Profi seit: 1996
  • Höchstes Turnierbreak: 145

Gewonnene Turniere

  • German Open 2006

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.