Sprunglinks

Snookerblog

Jamie Cope

Der stets etwas ernst dreinblickende Cope ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Sein enorm schnelles Spiel, welchem er den Spitznamen „Shotgun“ verdankt, und die oft zitierte Tatsache, dass er als einziger Spieler – in einem Trainingsspiel unter Zeugen – ein Break von 155 Punkten, eine sogenannte „16 reds clearance“, geschafft hat.

Dieses höchste denkbare Break, welches übrigens nicht als Maximum Break gilt, wird möglich, wenn man einen Free Ball zugesprochen bekommt, ehe im laufenden Frame gepunktet wurde.

Zwar wartet Cope nach einer höchst erfolgreichen Karriere als Jugendspieler als Profi noch auf seinen ersten Turniersieg auf der Main Tour, doch mit seinem modernen, aggressiven Spiel dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis Cope seinen Finalteilnahmen beim Grand Prix 2006 und den China Open 2007 einen Sieg folgen lassen kann.

Daten und Fakten

  • Geburtsdatum: 12.09.1985
  • Profi seit: 2001
  • Höchstes Turnierbreak: 147

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.