Sprunglinks

Snookerblog

Ryan Day

Der Waliser Ryan Day gehört zu den jungen Spielern, die bereits ihren Weg in die Weltspitze genommen haben, obwohl sie nach wie vor auf ihren ersten Turniersieg warten. Days Weg in die Top 16 war dabei besonders beschwerlich, da ihn 2003 – ein Jahr nachdem er von der World Snooker Association zum Neuling des Jahres benannt wurde – Probleme mit der Leber sportlich massiv einschränkten.

„Viele Leute zu Hause und auch Journalisten haben mir bestätigt, dass ich gut genug spiele, um Turniere gewinnen zu können. Daher ist es schön, endlich ein Finale erreicht zu haben.“ Ryan Day zu seinem Einzug ins Finale des Malta Cups 2007

So unauffällig sich Day in die Weltspitze „geschlichen“ hat, so aufregend kann sein tendenziell eher offensives, angriffslustiges Spiel sein. So ist er zum Beispiel der einzige Spieler, dem bei seinem Debüt im Crucible Theatre bei der WM 2004 drei Century-Breaks gelangen. Er unterlag dennoch John Higgins denkbar knapp mit 9-10.

Daten und Fakten

  • Geburtsdatum: 23.03.1980
  • Profi seit: 1999
  • Höchstes Turnierbreak: 145

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.