Sprunglinks

Snookerblog

Snooker’s Required: Tony Dragos letzte Saison?

2 Kommentare

Snooker’s Required

Vorweg: “Snooker’s Required” ist eine neue Kolumne hier auf dem Snookerblog. Hier sollen die Auf- und Absteiger der Saison ihren Platz finden.

Tony Drago war einer der schnellsten Spieler auf der Main Tour. Mittlerweile scheint er allerdings weit über seinen Zenit hinaus zu sein: In der laufenden Saison hat er lediglich ein Match gewonnen, in der Qualifikation für die Welsh Open verlor er sein Erstrundenmatch ebenfalls.

Damit befindet er sich im Provisional Ranking auf einem enttäuschenden 49sten Platz. Sollte er keinen Platz unter den ersten 64 erobern, wird er nächste Saison zum ersten mal nach 21 Jahren nicht an der Main Tour teilnehmen.

Dabei liegt sein momentanes Leistungstief wohl nicht an seinem Alter, sondern eher an seiner Impulsivität. Diese steht ihm ein ums andere Mal im Weg indem er nach leichten Bällen, die er verschießt, das Match abgibt. Gerade diese leichten Bälle scheinen ihm schwer zu fallen, das fiel schon bei seiner Niederlage gegen Tom Ford bei der Swiss Open auf. So manchen langen Ball und so manche schwierige Situation meisterte er, die nächste, einfache, Rote verschoss er anschließend.

Das führte nicht nur zu seinem Ausraster (ein Tritt gegen eine Wand und eine durch den Saal fliegende Armbanduhr) sondern auch zu einer inneren Unzufriedenheit, die er wohl noch nicht überwunden hatt.

Ihm scheint ein Erfolgserlebnis zu fehlen, der Knoten muss platzen.

Ich persönlich wünsche mir, dass wir Tony Drago nicht nur öfters im Fernsehen sehen, sondern er auch wieder den Sprung unter die Top 32 schafft. Spielerisch hat er es eigentlich drauf.

Kommentare (Abonnieren)

Marcel Lanz 5. Feb., 19.35 Uhr

... ich hab Tony an den Swiss Open erlebt; und zwar im Sprichwörtlichen sinne. Habe Ihn nach dem Fusstritt am Abend gefragt ob es seinem Fuss gut gehe. Er meinte Nein und fügte hinzu dass ich mich um “my own business” kümmern solle. So habe ich mich schnell von ihm wegbewegt, ich wusste nicht dass er da schon keine Armbanduhr mehr hatte. Sonst wär die wohöl zum fliegen gekommen.

Schade; der Mann spielt sagenhaft schnelles Snooker.

tornado 4. Jan., 00.59 Uhr

Ich finde es auch schade, dass er soweit abgestiegen ist. Ich habe sein offensives schnelles Spiel geliebt. Meiner Meinung nach lag seine Schwäche nur darin, dass er oft schwierige Bälle versucht hat zu lochen, obwohl er noch nicht genug Punkte hatte, um den Frame sicher in der Hand zu haben. Diese Stöße gingen dann meist daneben, so dass der Gegner es oft gerade noch geschafft hat, den Frame für sich zu entscheiden. Auch wenn Tony Drago einen gewissen schnellen “Spielrausch” braucht, um exzellent zu spielen, finde ich, sollte er sich in entscheidenen Momenten kurz zurückhalten und auf Safe spielen, um anschließend wieder die Kugeln wie eine Potting-Machine zu lochen. So wäre er bestimmt im Ranking heute viel höher plaziert.

Tornado

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.