Sprunglinks

Snookerblog

Vor der WM: Top 16

3 Kommentare

Vorweg: Gerade in den Top 16 bis hin zu Platz 28 geht es punktemäßig sehr eng zu. Vorhersagen hierzu sind extrem spekulativ, zumal bei der WM noch viele Punkte zu holen sind — ein Überraschungssieger wie etwa 2005 Shaun Murphy ist sicherlich nicht ausgeschlossen, und selbst Liang Wenbo auf Platz 28 hätte mit einem solchen Sieg rechnerische Chancen, in den Kreis der gesetzten Spieler vorzustoßen.

Ganz sicher „durchatmen“ in Sachen Top 16 können jedoch die derzeit Führenden im Provisional Ranking bis einschließlich Ryan Day auf Platz 6: Diese Spieler können selbst theoretisch nicht mehr aus den Top 16 fallen, da der erste Nicht-Top 16-Spieler (provisional), der an der WM teilnimmt (Mark King) sie selbst mit einem Sieg punktemäßig nicht mehr einholen könnte.

Halbwegs sicher fühlen dürfen sich wohl auch die Spieler dahinter bis einschließlich Peter Ebdon auf Rang 12. Es müsste schon ein „Massenausscheiden“ der gesetzten Spieler in Runde 1 geschehen, damit diese Spieler ernsthaft gefährdet wären. Damit ist — gerade beim wichtigsten und schwierigsten Turnier der Saison — eher nicht zu rechnen.

Durchaus noch in Gefahr sind die Top 16-Plätze der verbleibenden Spieler auf den Plätzen 13 bis 16. Ein Aus in der 1. Runde könnte hier einen Absturz in der Rangliste nach sich ziehen, zumal die nächsten Anwärter auf einen Top 16-Platz einschließlich der Punkte, welche sie aus der Qualifikation mitbringen, bereits auf 1000 bis 2000 Punkte herangekommen sind.

In dieser Wertung — Very Provisional, inklusive „seeded loser points“ und Punkten aus der Qualifikation — ist Dave Harold, der nicht für die WM qualifiziert ist, übrigens bereits aus den Top 16 gefallen.

Kommentare (Abonnieren)

Berndt 11. Apr., 14.17 Uhr

Weil du ja geschrieben hattest, dass selbst Wenbo die Nr. 28 mit einem Sieg in den Kreis der gesetzten Spieler vorrücken könnte… Spätestens seit Murphys Sieg wissen wir ja, dass der aktuelle Weltmeister für die nächste Saison immer gesetzt ist. ;-)

Was Dave Harold angeht, tut es mir nicht wirklich Leid. Sein Spiel konnte mich nie überzeugen. Und, viel langsamer geht es ja nun tatsächlich nicht mehr…

Matthias Mees 11. Apr., 18.28 Uhr

Ich habe — wie bei allen „Graubärten“ auf der Main Tour — einen gewissen Respekt davor, sich in Harolds Alter nochmal zu einem zweiten oder dritten Frühling motivieren zu können, aber grundsätzlich hast Du Recht — attraktiv geht anders.

Grubenhunt 12. Apr., 11.55 Uhr

bei mir macht sich da immer eine komische Stimmung breit, wenn ich den alten Granden zusehe, da denk ich mir immer, „der war so gut und er probierts noch immer, er hat einen guten Platz verdient“ und andererseits seh ich den jungen gern zu, einfach aufgrund des aggressiven und guten Taktikspiels!

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.