Sprunglinks

Snookerblog

Jin Long bestraft

8 Kommentare

Jin Long wurde vom Disziplinarausschuss der WPBSA zu einer Geldstrafe von £150 bestraft, da er in der Masters-Qualifikation im November Frames zu früh aufgegeben hatte. Wie früh ist nicht bekannt.

Die Regel wurde seitdem so verändert, dass eindeutige Situationen (z.B. Frameball liegt vor der Tasche) nicht mehr bestraft werden müssen und der Schiedsrichter Entscheidungsspielraum hat. So wurde bspw. Ronnie O’Sullivan in seinem Match gegen Joe Perry nicht bestraft nachdem er den blauen Frameball beim Spielstand von 23:0 vor der Tasche liegen ließ und aufgab.

Zudem hat die WPBSA angekündigt in Zukunft die Ergebnisse der Disziplinarkomission zu veröffentlichen.

(Quelle: Dave Hendon, SnookerScene)

Kommentare (Abonnieren)

Toni 10. Apr., 12.08 Uhr

Frameball ? bei 23:0 ?

Ferdinand 10. Apr., 21.41 Uhr

Schließe mich der Frage an. Welches Match war das denn?

Heimi 10. Apr., 23.05 Uhr

Ich habt ein Gedächtnis! War doch erst bei den letzten UK-Championship

Heimi 10. Apr., 23.06 Uhr

Ich meinte natürlich: Ihr habt ein Gedächtnis! War doch erst bei den letzten UK-Championship
War glaub ich Viertelfinale, aber dann bin ich nicht sicher!

Toni 11. Apr., 08.19 Uhr

Das dieses Spiel bei der UK Champ. war ist mir schon klar, aber ich frage mich nur warum die blaue der Frameball gewesen sein soll.

Heimi 11. Apr., 09.24 Uhr

Wenn vor dem Spiel auf die Farben immer nur Rot gefallen ist, dann wäre das schon möglich. Aber in diesem Fall war es noch lange nicht der Frameball. In dem Spiel hat Ronnie den Frame aufgegeben, indem er nach einem verpatzten Stoß, die Weiße mit dem Cue „wegschubste“, aber noch genug Rote auf dem Tisch lagen. Vielleicht wars doch ein anderes Match?
Ach ja, FROHE OSTERN an alle, besonders aber an Eric und Matthias.

Toni 11. Apr., 10.17 Uhr

Nein, ein anderes Match kann es nicht gewesen sein. Frohe Ostern auch von mir an die fleißigen Schreiberlinge.

Eric 16. Apr., 09.28 Uhr

Das mit dem „blauen Frameball beim Spielstand von 23:0“ war wohl ein Lese- bzw. Übersetzungsfehler. ;-) Im Originalbericht schrieb Dave Hendon, dass ROS „wrong“ war als er bei diesem Spielstand aufgab, dass es aber „absurd“ gewesen wäre, ROS zu verwarnen wenn blau der Frameball gewesen wäre (was er aber definitiv NICHT war).

Der Satz: „So wurde bspw. Ronnie O’Sullivan (…) nicht bestraft“ stimmt folglich nicht, weil ROS sehr wohl vom Referee verwarnt wurde.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.