Sprunglinks

Snookerblog

Championship League: Sieg für Trump

18 Kommentare

Judd Trump hat seiner nach wie vor jungen Karriere und seiner höchst erfolgreichen Saison 2008/09 einen weiteren Erfolg hinzugefügt. Im Finale der Championship League konnte der Teenager aus Bristol Mark Selby mit 3-2 bezwingen und sich damit einen Platz in der kommende Saison der Premier League sichern.

Mit Trump siegte damit der in der offiziellen Weltrangliste derzeit am niedrigsten platzierte der 25 Teilnehmer an der Championship League.

Kommentare (Abonnieren)

Xristjan 27. Mär., 14.28 Uhr

Trotzdem ist sein Einzug in die Top 32 noch nicht sicher, so wie ich das sehe. (Bond und Dott könnten noch vorbeiziehen…) Dennoch zeigt(e) Trump in dieser Saison klare Fortschritte.

Apropos junge aufstrebende Stars: Bei der U19 EM hat der 14jährige Luca Brecel aus Belgien den Titel gewonnen. Der hat auch schon eine 147 gespielt. Die WSA wird ihn aber vermutlich aus Altersgründen nicht für die nächste Saison zulassen, vermute ich.

tekcor 27. Mär., 14.56 Uhr

Der Erfolg von Judd Trump, der in dieser Saison aufgrund der kontinuierlichen Arbeit seines Spiels und mit seinem bedächtigt agierendem Umfeld kommt für mich nicht sehr überraschend. Ich verfolge seine „Karriere“ seit nun 2004 und bin mir beim ihm sehr sicher, daß er in 2 bis 3 Jahren TOP 16-Spieler sein wird. An ihm sollten sich die vermeintlichen Talente in Deutschland ein Beispiel nehmen. Mit seinem Erfolg kommt eines zum Tragen: Kontinuität, Kontinuität und nochmals Kontinuität.

Xristjan 27. Mär., 19.25 Uhr

P.S.. oops, gerade merke ich, dass Trump noch in China punkten kann. Mit einem chinesischen Wildcard-Spieler und dann Ebdon auf dem Papier eine gute Ausgangsposition.

Matthias Mees 27. Mär., 22.24 Uhr

Es könnten im Übrigen theoretisch durchaus noch mehr Spieler (insg. 14 , wenn ich mich nicht verzähle) an Trump vorbeiziehen, wenn sie bei China Open und/oder WM ordentlich punkten. Aber es müssten ja mindestens fünf davon deutlich über ihre Verhältnisse punkten, damit Trump noch aus den Top 32 fällt :)

DanielH 28. Mär., 22.28 Uhr

@Xristjan: Die Regelung von der WSA lässt keine Spieler unter 16 Jahren zu, entschieden wird da nix ;) .
Denke Trump wird in den nächsten Jahren zu den größeren Spielern zählen. Er kam immerhin dieses Jahr schon bis ins Halbfinale der Royal London Watches Grand Prix; da sind nur noch 2 Siege zum Titel entfernt.
Schade, dass er nicht bei der WM dabei sein wird.

Toni 28. Mär., 22.45 Uhr

Also ich sehe das hier ganz anders, mag auch deswegen sein weil ich ihn (Trump) einfach nicht leiden kann. Jedenfalls denke ich das er so enden wird wie Ding. Das ewige Talent. eines Tages wird er so eine herbe Niederlage erleben das er in ein formtief kommt, aus dem er nicht mehr rausfinden wird. Jedenfalls meine Meinung.

Matthias Mees 29. Mär., 09.44 Uhr

Ding ist 22. Er ist seit 6 Jahren Profi, in den letzten 2 davon Top 16-Spieler und hat in dieser Zeit 3 Ranglistenturniere gewonnen, 138 Centuries und 2 Maximum Breaks gespielt.

„Ewiges Talent“ ist dafür komplett am Thema vorbei.

Toni 29. Mär., 10.44 Uhr

Der große Erfolg blieb aus, Ich meine ja auch das er völligst hinter den Erwartungenzurück blieb. Natürlich war er gut als er „neu“ war. Aber dann sackte er immer mehr ab. und so wird es auch mit Trump geschehen, er wird jetzt vielleicht noch etwas mehr Erfolg haben, aber dann wird er ganz tief fallen. Ding wird auch noch früh genug aus den Top 16 fleigen, glaub mir:).

tekcor 29. Mär., 11.24 Uhr

@Toni: Ich muiss Dir sagen, daß Du bei Judd Trumo ud Ding Junhui vollkommen falsch liegst. Oder auch anders ausgedrückt: Du hast überhaupt keine Ahnung!!!!!

Matthias Mees 29. Mär., 12.38 Uhr

„Der große Erfolg blieb aus“ … der Junge ist erst 22. Er lebt seit seinem 18. Lebensjahr in einer vollkommen fremden Kultur, während in seinem Heimatland ein Hype um ihn ausbricht, der mit kaum einem anderen Sportler vergleichbar sein dürfte, bestenfalls noch mit Yao Ming. Das alles in einer Phase des Lebens, in der man normalerweise gerade mal so langsam herausfindet, wohin die Reise gehen könnte.

Grandios finde ich auch „sackte er immer mehr ab“ — Ding steht derzeit gerade mal 2 Plätze unter seiner bislang besten Ranglistenposition. Natürlich stimmt es, dass er seit knapp 3 Jahren kein Ranglistenturnier mehr gewonnen hat. Aber man sollte sich vielleicht auch mal fragen, warum das so ist.

Xristjan 29. Mär., 12.42 Uhr

Snooker spielen können die alle. Konzentration und Nervenstärke sind das Entscheidende – Ding hat das verloren, aber bestimmt nicht für immer. Trump wird definitiv Jahr für Jahr besser. Man beachte, dass er noch sehr jung ist. Ich bin relativ sicher, dass er weitere Fortschritte machen wird.

Toni 29. Mär., 20.16 Uhr

@ tekcor

Mensch, überprüfe wenigstens deinen Text bevor du ihn abschickst. Und außerdem kann ich dich sowieso nicht ernst nehmen, Ich weiß das ich Recht habe, die beiden Spieler werden in den nächsten 5 jahren keinen Titel holen.

Eric Eggert 30. Mär., 08.28 Uhr

Toni: Bitte unterlasse diese persönlichen Angriffe, gegen eine inhaltliche Diskussion hat hier niemand was. Und wer im Steinhaus sollte nicht mit Glasflaschen werfen ([…]Talent. eines[…], […]Niederlage erleben das er in ein formtief kommt[…], […]blieb aus, Ich meine[…], […]völligst hinter den Erwartungenzurück[…], […]mehr ab. und[…], […]aus den Top 16 fleigen[…], […]ernst nehmen, Ich[…], […]nächsten 5 jahren[…]).

Und jetzt widmen wir uns wieder dem Snookersport, ja?

Heimi 30. Mär., 18.08 Uhr

Anscheinend hat ihm der Sieg in der Champions League nicht gut getan. Wie sonst erklärt sich die fast schon peinliche Niederlage gegen Tan Jun in der WildCardRunde.

Matthias Mees 30. Mär., 19.03 Uhr

Er ist weder der erste noch der einzige Profi, der in der Wildcardrunde in China gegen einen lokalen Amateur verloren hat. Was es nicht weniger unangenehm macht, aber es kommt durchaus öfter vor.

Eric 30. Mär., 23.24 Uhr

Genau, Matthias! Heute hat nicht nur Trump, sondern auch Lawler, Gray und Holt verloren, und weil Parrott abgesagt hat, ziehen insgesamt 5 von 7 chinesische Wildcards in die erste Hauptrunde ein…

Xristjan 31. Mär., 11.56 Uhr

…faszinierender Start in China. Heute Maguire 0:5 raus, Higgins nach 0:4 gegen Hamilton noch 5:4 gewonnen… Und Walden scheint sich in China wieder sehr wohl zu fühlen, 5:2 gegen Perry. Wenn die MT mal komplett nach Asien verlagert wird, könnte Walden die neue #1 werden ;)

Xristjan 31. Mär., 12.45 Uhr

…Ebbo hat auch gewonnen, wenngleich „nur“ gegen den Wildcard Spieler. Ganz ehrlich, ich mag Ebdon, und ich würde mich freuen, wenn er es schafft, in der Top 16 zu bleiben.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.