Sprunglinks

Snookerblog

Zwergenaufstand in Newport

17 Kommentare

Wir wissen mittlerweile, dass jeder im Snooker jeden schlagen kann. Was die Qualifikanten aber in Newport anstellen ist schon erstaunlich. Vorreiter des Trends ist David Gilbert, der Lokalmatador Mark Williams im Quali-Nachholmatch mit 1:5 abserviert und dann gegen Joe Perry mit 5:4 gewinnt. Auch wenn er jetzt gegen den hervorragend spielenden Titelverteidiger Mark Selby verliert so ist die Leistung der Nummer 43 der Welt nicht hoch genug einzuschätzen.

Eine weitere walisische Hoffnung musste in der ersten Runde die Segel streichen: Ryan Day kam mit dem Druck nicht zurecht und musste die Weltranglisten-Nummer 30, Michael Judge, mit 3:5 ins Achtelfinale ziehen lassen, der dort auf Anthony Hamilton trifft.

Weiter auf einem guten Weg scheint Martin Gould. Der bebrillte Engländer machte in dieser Saison einen gewaltigen Sprung in der Weltrangliste nach vorne und konnte in Newport niemanden anderen als Stephen Hendry mit 5:3 bezwingen. Für den siebenfachen Weltmeister geht es damit weiter bergab, selbst der Top-16-Platz scheint in Gefahr.

Goulds Gegner ist auch nicht der mit dem man hätte rechnen können, statt Mark Allen steht ihm Joe Swail (5:3) gegenüber. Dieser hatte in diesem Jahr ebenfalls eher Rück- statt Fortschritte gemacht und findet sich provisional auf Platz 28.

Aber es gab natürlich auch einige Favoritensiege in Newport, so besiegte Mark Selby Paul Davis und Stephen Maguire Ian Preece mit 5:0, Ali Carter bezwang den Wirbelwind Jimmy White mit 5:1.

Kommentare (Abonnieren)

tekcor 18. Feb., 11.54 Uhr

Das Du schon hellseherische Fähigkeiten besitzt, ist schon außérgewähnlich. Sicher ist Selby nach seiner gestrigen Leistung klarer Favorit gegen Gilbert, aber gewonnen hat er noch nicht.

Xristjan 18. Feb., 12.13 Uhr

Gerade Gould hat wirklich bemerkenswert gespielt (Hendrys Instabilität hin oder her). Judge und Gilbert habe ich nur kurz gesehen.
Die Waliser haben bisher wenig Grund zur Freude. Aber es war auch nicht unbedingt zu erwarten, dass ein Waliser gewinnen könnte. Und Ryan Day schlittert allmählich in eine Krise…

Toni 18. Feb., 13.11 Uhr

@ tekcor

Es wurde geschrieben, „wenn“ er verliert, und nicht das er verliert.

Eric Eggert 18. Feb., 14.05 Uhr

Es ist kein temporales „wenn“ sondern ein kausales ;) Ersetze für dich wenn durch falls, dann sollte es passen.

Matthias Mees 18. Feb., 15.33 Uhr

„Krise“ finde ich ja nun übertrieben – wenn in einer ansonsten guten Saison zweimal seeded loser points zu holen schon eine Krise ist, was haben dann bitte Ebdon und Doherty? ;-)

Ryan Day spürt halt den Druck, endlich mal was gewinnen zu sollen, sowohl von außen als auch selbst auferlegt.

Ferdinand 19. Feb., 17.00 Uhr

Schade, daß Ronnie wieder mal an Fu gescheitert ist – nach einer 3:1 Führung! Kann mir trotzdem mal jemand erklären, wieso bei so vielen Turnieren es ziemlich oft zu dieser Begegnung (in diesem Fall im sogenannten „unteren Drittel“) kommen kann. Werden diese Aufteilungen (oben/unten) willkürlich gemacht oder gelost oder nach Rangliste erstellt?

Manuel Wellinski 19. Feb., 17.22 Uhr

schade dass fu gegen ronnie betrogen hat, hoffe er ist damit glücklich

Heimi 19. Feb., 19.53 Uhr

Wie, er hat betrogen? Habs leider nicht gesehen, was ist passiert?

Toni 19. Feb., 20.05 Uhr

Es geht wahrscheinlich darum das Fu bei einer Safty nicht rot sondern Pink vorher getroffen hat, es war aber fast nicht zu erkennen. Jedenfalls ist das völlig egal, Sullivan hat einfach nicht gut gespielt.

Manuel Wellinski 19. Feb., 20.50 Uhr

habs gleich beim ersten mal gesehen, ohne dass es hinterher in der slowmo gezeigt wurde und ich finde es vom schiri schwach dass er das nicht gesehen hat, da er direkt am tisch steht und egal ist das nicht toni, das hätte das spiel vollkommen gedreht

Xristjan 20. Feb., 00.12 Uhr

Dieser Tag (und dieses Turnier) gehört irgendwie den im Ranking zu schlecht Weggekommenen – Hamilton, Robertson, eigentlich auch Selby, der zu den besten 5 gehören sollte.
Komisch, Ronnie mit super safeties, aber trotzdem chancenlos nach dem MI.

Toni 20. Feb., 09.25 Uhr

er war nicht chancenlos, er hat einfach zu viele leichte fehler gemacht, wenn ich da nur an die pinke denke, die er vom schwarzen Spot verschossen hat…

Xristjan 20. Feb., 11.35 Uhr

ja, aber gerade diese leichten Fehler waren sehr ungewöhnlich für ihn – ähnlich bei Higgins, der das Match gegen Robertson im Grunde verloren hat, weil er 3 safeties komplett verhauen hat…
Ich würde mir ein Finale Selby vs Robertson wünschen.

Xristjan 20. Feb., 11.43 Uhr

P.S. bei Fu von Betrug zu sprechen finde ich etwas überzogen…allerdings fiel mir gerade ein, dass es im UKC Finale eine ähnliche Situation gab – Fu mit Foul, der Ref hatte es nicht gesehn, und es blieb ebenfalls ungeahndet…

Philipp 20. Feb., 13.35 Uhr

das zeugt eben von einem richtig fairen sportsmann, wie es sich eben bei diesem gentleman sport gehört. es kann ja durchaus auch sein, dass er das nicht gesehen hat, wobei das wirklich zu bezweifeln ist. da ja die spieler den verlauf der weißen ja sehr genau mitverfolgen!
schade ists allemal!

zur auslosung! der sieger aus dem vorjahr wird automatisch an die eins gesetzt, der rankingerste ist somit an der zwei und am unteren ende des tableaus, die Qualifikanten bis 32 sind gesetzt für die letzte qualirunde, und dadurch, dass sich die position über das jahr hinaus nicht ändert trifft er eben häufiger an dieser stelle (achtelfinale) auf ronnie!

Eric 20. Feb., 20.16 Uhr

Zum Thema „Betrug“: in seinem Spiel gegen Ali Carter hat Jimmy White nach einem Stoß auf Rot, die Pinke mit seinem Cue gestreift. Das war in einer Close-up-aufnahme im Fernsehen deutlich zu erkennen. Niemand hat was gesagt, auch White nicht, der jedoch dafür bekannt ist, dass er seine eigenen Fouls sofort ansagt wenn’s der Referee nicht tut. Er hat’s wohl wirklich nicht mitbekommen…

… so wie auch Marco Fu seinen Fehler wohl nicht mitbekommen hat. Oder er war sich einfach nicht 100% sicher ob er nun eine Rote getroffen hatte und hat daher nichts gesagt – was ich in dem Fall auch OK finden würde.

Xristjan 20. Feb., 23.18 Uhr

Ich will auch nicht so recht an böse Absicht glauben, aber in letzter Zeit werden viele Fouls übersehen. Vielleicht sollte man eher die Refs dafür rügen?!
btw. Wer plant denn jedes Jahr in Wales den schedule? Jetzt gibt es hier schon wieder ein Nachtmatch (letztes Jahr hatte sich Maguirre darüber beschwert)… aber irrer Krimi eben.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.