Sprunglinks

Snookerblog

O’Sullivan siegt willensstark

7 Kommentare

Am Sonntag (entschuldigt die Verspätung) hat Ronnie O’Sullivan Titelverteidiger Mark Selby im Mastersfinale besiegt. Dabei konnte „The Rocket“ nicht, wie er es so gerne tut, mit großem Abstand gewinnen, sondern musste um jeden Frame, in diesem Match zweier gleich starker Spieler, kämpfen.

Vor dem letzten Frame der ersten Session steht es 4:3 für Selby, auch im achten Frame führt er bereits deutlich, doch O’Sullivan kann alle restlichen Bälle versenken (48er-Clearence) und gewinnt diesen wichtigen Frame auf Schwarz.

Frame neun geht so weiter, wie die erste Session aufgehört hatte. Selby legte vor, O’Sullivan benötigte auf die letzte Rote Snooker. Lediglich ein Unentschieden und damit eine Respotted Black sind möglich, wenn er das Foul bekommt. O’Sullivan bekommt es und zusätzlich einen Free Ball. Er holt die Punkte visiert die letzte Rote an und verfehlt… doch die Kugel wandert den Tisch hoch und fällt in die gelbe Tasche. O’Sullivan gewinnt den Frame mit 63:62.

Dann ein Aufbäumen von Selby, in seiner besten Phase produziert er Breaks von 109, 89 und 114 Punkten und zieht mit 7:5 in das Mid-Session-Interval. In Frame 13 konnte O’Sullivan aus einem sehr zerstreuten Bild einen Vorteil ziehen und den Frame gewinnen. Auch der nächste Frame ist unglaublich knapp, letztlich führte Selby mit 65:27 doch der Weltmeister konnte Selby mit einer Clearance von 43 Punkten auch diesen Frame entreißen.

In Frame 15 konnte O’Sullivan ein 110er-Break spielen und ging dadurch 8:7 in Führung, doch Selby konterte noch einmal mit einen 69er-Break. Kurz vor dem Ende des 17. Frames lag O’Sullivan 50:16 hinten, doch er gewann den Frame doch noch mit einem Punkt Vorsprung, nachdem Selby die letzte Blaue, den Frameball, verschoss. Im letzten Frame gewann O’Sullivan mit einem 55er-Break.

Kommentare (Abonnieren)

Berndt 22. Jan., 09.53 Uhr

Ja, das Match war hochklassig und superspannend. So macht das Zuschauen natürlich richtig Spaß! Schade nur, dass ich nicht bis zum Schluss schauen konnte, weil ich ja am nächsten Tag zur Arbeit musste… Können die nicht eigentlich früher anfangen? Auch, wenn die Engländer eine Stunde „Vorteil“ haben, müsste es denen doch auch zu spät werden.
@Eric… Kein Grund für eine Entschuldigung. Du machst hier schon einen tollen Job! :-)

Griot 22. Jan., 12.15 Uhr

„Dann die Rache von Selby“???
Entschuldige Eric, aber diesen Sprachgebrauch finde ich im Zusammenhang mit Snooker unangebracht.
Griot

Eric Eggert 22. Jan., 12.36 Uhr

Naja, es war vielleicht etwas übertrieben, aber unangebracht… Naja, ich hab’s geändert.

RonnieRulez 22. Jan., 20.42 Uhr

@Griot
Gottchen, ist das hier ein Spielkreis oder was ?

Philipp 23. Jan., 15.32 Uhr

Einen fantastischen Blog führst du hier. Snooker interessiert mich „nur“, wenn es so tolle Turniere wie das Masters gibt und ich the rocket oder den captain sehen kann. Aber nochmal schöner Content, bin über sixgroups hier gelandet, warum gibts die live community hier nicht?

Viele Grüße
Philipp

Griot 24. Jan., 16.56 Uhr

@ RonnieRulez,
nein kein Spielkreis, sondern hier geht es um Snooker. Das hat also mit Umgangsformen und Respekt zu tun. Da finde ich halt solchen Sprachgebrauch nicht angebracht, das gilt übrigens auch für Deine verbalen Ausfälle gegen Dott.
griot

Philipp --> Grubenhunt 24. Jan., 18.06 Uhr

Das Match hat mehr als nur das Zeug zu einem richtigen Klassiker! viel mehr sollte man dazu wirklich nicht sagen, das hatte alles, reracks, safety-duelle, flotte, hohe Breaks, durch spannung provozierte Fehler, Glückstreffer, durch Snooker gewonnene Frames – kurz und gut: einfach alles! Wahnsinnsmatch, das hat wirklich Werbung gemacht für Snooker! weiter so Burschen, freu mi schon so wahnsinnig auf die WM! wenns so weiter geht wirds ein richtig guter Anfang für das Snookerjahr 2009

so jetz muss ich ja aufpassen mit meinem Namen, hat sich noch ein andrer eingeschlichen ;-) @ andren Philipp

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.