Sprunglinks

Snookerblog

Weltmeisterschaft ab 2011 in China?

10 Kommentare

Rodney Walker hat gegenüber dem Daily Record Berichte über Verhandlungen zum Weltmeisterscafts-Standort bestätigt.

„Während des Shanghai Masters ist man auf mich zugekommen und wir haben über die Möglichkeit einer WM in China geredet“, sagte der Vorsitzende der WSA. Allerdings würde man alle Möglichkeiten prüfen, auch mit den Veranstaltern in Sheffield, wo die WM noch bis 2010 stattfinden wird, werden Gespräche aufgenommen.

Kommentare (Abonnieren)

genie 8. Okt., 13.46 Uhr

das wäre das ende einer langen tradition

Matthias Mees 8. Okt., 14.00 Uhr

Ich glaube ja, da wird nichts so heiß gegessen, wie es gewokkt wird ;-)

Mittelfristig ist halt die Frage, was die WSA will: Die charmanten Traditionen erhalten oder das Spiel professionalisieren.

Xristjan 8. Okt., 14.18 Uhr

Finde diese Andeutung nicht überraschend – in China lockt das Geld. In 5-10 Jahren wird die MT wahrscheinlich fast komplett in Asien stattfinden.

Heimi 8. Okt., 17.42 Uhr

Wäre schade, wenn es zuviele Turniere in China geben würde, denn rein von der Athmosphere kommen die asiatischen Turniere an die britischen nicht heran. Aber Geld regiert nun mal die Welt. Aber wenn man die WM schon woanders stattfinden lassen will, wäre ich lieber für Rotation. 1 Jahr China, dann wieder Sheffield oder gar ganz woanders.

Decider 8. Okt., 18.48 Uhr

Rotation wäre sicher noch besser als die komplette Abgabe an China. Ich empfinde es ähnlich, was die Atmosphäre betrifft. Obwohl in Shanghai ja meistens 2000 Zuschauer zugegen waren kam keine wirkliche Stimmung auf. Positiv aufgefallen ist mir aber, dass das Publikum sehr fachkundig war. Konnte man bei vielen Situationen erkennen. Aber trotzdem, schöner wäre sicher das Crucible mit seiner außérgewöhnlichen Atmosphäre. Die WSA sollte sich dringendst um potente Sponsoren in GB kümmern!

Claudia 8. Okt., 22.41 Uhr

Wir wissen alle dass die Zukunft des Spieles in Asien liegt, oder nicht so drastisch ausgedrückt dass sich das Spiel auch auserhalb der UK verbreitet.
Doch wir haben es auch in den Shanghai Masters gesehen: Natürlich haben wir mit Ding, Liang und Marco Fu 3 chinesische Topplayers…aber das wars dann auch…natürlich nur für die momentane Situation in den Top 32. Stellt euch mal vor die WM wäre sogar 2009 (es wird spekuliert) in China… und diese 3 Spieler fliegen ZB in der ersten Runde raus..was wäre denn dass.. Ich will damit sagen: NOCH ist der Spitzensport von Britten dominiert, NOCH gibt es die meisten Tuniere in der UK und NOCH passt es einfach nicht wenn die WM in China ist, das wäre nicht gerecht… in 10 Jahren, wenn vielleicht 10 der Top 16 Spieler aus China kommen, dann wäre es meiner Meinung angebracht auch die WM in China zu veranstalten…
Stellt euch mal vor nur weil das Interesse in Sumoringen in England wächst, holt man die wichtigsten Kämpfe nach England…. Nein…

tekcor 9. Okt., 07.50 Uhr

Auch wenn ich nun als Traditionalist gelte, das Finale gehört einfach nach England sprich ins Crucible Theatre! Man muss und sollte aber auch der Internationalisierung unbedingt Rechnung zu tragen und mehr Turniere über die Kontinente zu bringen. Wenn Geld letztendlich das alleinige und einzige Kriterium sein sollte, warum nicht nach Saudi-Arabien, Dubai??

snookerfanberlin 9. Okt., 14.47 Uhr

Traditionen sind aber auch dazu da, gebrochen zu werden:-). Ich hätte kein Problem mit einer WM in China – durch die Zeitverschiebung wären die entscheidenden Sessions ja immer schon am frühen Nachmittag so wie jetzt gerade in Shanghai.
Sicher haben auch die Mitternachts-Schlachten im Cruicible Ihren Reiz und die dortige Atmosphäre ist ziemlich einzigartig, aber um einen Sport weiterzuentwickeln müssen eben manchmal auch unpopuläre Maßnahmen getroffen werden.

Xristjan 9. Okt., 14.57 Uhr

@snookerfanberlin: Das mit der Zeitverschiebung ist ein bequemes, aber absolut zutreffendes Argument, muss man klar sagen! Ich sehe auch lieber nachmittags Snooker. Entscheidungsframes nachts um 1 müssen nicht unbedingt sein.

Claudia 10. Okt., 18.37 Uhr

ja nur: Eurosport und die BBC werden dann nicht mehr so viel übertragen weil es nämlich nachts um 4 anfängt und nachmittags um 3 Uhr aufhört… und welcher Sender bekommt um die Uhrzeit einschaltquoten..?
Was China braucht ist ein Tunier wie die UK, in dem es auch Matches mit mehreren Sessions gibt, das länger geht und das als zweitwichtigstes Tunier gilt…
aber wie gesagt..die WM gehe ich nicht gerne ab :-(

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.