Sprunglinks

Snookerblog

Fu letzter Chinese im Achtelfinale

10 Chinesen waren in Shanghai angetreten um den Titel ins eigene Land zu holen, die sieben Wildcard-Spieler unterlagen jedoch allesamt ihren Gegnern. Unter den letzten 32 standen somit nur noch die gesetzten Ding Junhui und Marco Fu sowie Liang Wenbo, der vor heimischem Publikum die letzten beiden Qualifikationsdurchgänge ebenfalls in China spielen durfte.

Wenbo qualifizierte sich auch durch Siege gegen Atthasit Mahitthi (5:3) und Mark Allen (5:2) für die Runde der Letzten 32, verlor dort jedoch gegen Ryan Day deutlich mit 0:5. Ding Junhui scheiterte am, in dieser Saison sehr gut aufgelegten, Dave Harold mit 3:5. Dessen Gegner wird mit Steve Davis (5:4 gegen Titelverteidiger Dominic Dale) ein anderer alter Hase sein.

Im zweiten Achtelfinale trifft Neil Robertson (5:2 gegen Fergal O’Brien) auf Ricky Walden. Der Belgium-Open-Sieger hat sich mit 5:4 gegen Rekord-Weltmeister Stephen Hendry durchgesetzt.

Ein weiteres Achtelfinale findet zwischen Mark Selby und Mark King statt. Selby konnte sich klar mit 5:1 gegen Judd Trump durchsetzen, King schaffte einen knappen 5:4-Sieg über Jimmy White. Der hatte sich bereits in der Wildcard-Runde gegen Xiao Goudong durchgesetzt.

Peter Ebdon musste eine erneute Erstrundenniederlage einstecken, gegen Stuart Bingham verlor er mit 3:5. Mit dem selben Ergebnis setzte sich Stephen Maguire gegen Barry Hawkins durch.

Liang-Bezwinger Ryan Day trifft auf John Higgins. Der Ex-Weltmeister setzte sich mit einem knappen 5:4 gegen Tom Ford durch.

Mit Mark Williams steht ein weiterer Ex-Weltmeister im Achtelfinale. Er gewann gegen Vizeweltmeister Ali Carter mit 5:2 und spielt nun gegen Jamie Cope, der vom Missgeschick Graeme Dotts profitierte und ohne Duell die nächste Runde erreichte.

Bereits ausgeschieden ist Matthew Stevens, der gegen Joe Perry mit 1:5 den Kürzeren zog, der nun auf den Weltmeister Ronnie O’Sullivan trifft. Dieser hatte sich gegen Stuart Pettman durchgesetzt.

Hong-Kong-Chinese Marco Fu trifft in seinem Achtelfinale auf Andy Hicks, der sich überraschend mit 5:1 gegen Shaun Murphy durchsetzen konnte.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.