Sprunglinks

Snookerblog

Walden triumphiert in Belgien

Bei den Belgium Open in Duffel hat sich Ricky Walden in beachtlicher Manier gegen seine Gegner durchgesetzt und somit das Turnier gewonnen.

Lasse Münstermann musste sich in der Runde der Letzten 32 Graeme Dott geschlagen geben, der danach noch ins Finale einziehen sollte. Dabei besiegte er Gerard Greene und Mark Williams jeweils mit 3:2 und Stephen Maguire eindrucksvoll mit 3:0. Walden konnte in der Runde der Letzten 32 den Lokalmatadoren Björn Haneveer mit 3:0 ausschalten und gewann im Anschluss gegen Neil Robertson (3:2), Tom Ford und Dave Harold (3:1).

Harold zeigte sich nach der Northern Ireland Trophy wieder in bestechender Form, gewann gegen den haushohen Favoriten Mark Selby mit 3:2. Im Halbfinale hätte er sogar beinahe ein Maximum-Break geschafft, verschoss jedoch bei 122 Punkten eine die letzte Grüne vom Spot.

Im Finale dominierte dann Ricky Walden Graeme Dott nach belieben, spielte in den ersten drei Frames über 50 Punkte und konnte auch den vierten Frame für sich entscheiden.

Das höchste Turnierbreak spielte in der Vorrunde Neil Robertson mit 142 Punkten.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.