Sprunglinks

Snookerblog

Erwartete Strafe für O’Sullivan

4 Kommentare

Ronnie O’Sullivan hat für seine ausfälligen Bemerkungen eine Strafe von 3750 Pfund erhalten und muss die 700 Ranglistenpunkte wieder abgeben. O’Sullivan hatte bei der Pressekonferenz nach seinem Ausscheiden anzügliche Kommentare gegenüber einer Chinesin abgegeben, die gefilmt und dann im Internet veröffentlicht wurden.

Eine hohe Strafe für O’Sullivan, wie kurz nach dem Vorfall von einigen Fans befürchtet, ist damit ausgeblieben. Die Geldstrafe besteht aus 1000 Pfund Verfahrenskosten und dem Preisgeld von 2750 Pfund, welches ihm damit aberkannt wurde.

An O’Sullivans Weltranglistenplatz ändert sich durch diese Entscheidung nichts, mit fast 5000 Punkten Vorsprung bleibt der Weltmeister auch die Nummer 1. Auch seine Sponsoring und Werbeverträge in China sind durch diesen Faux-Pas nicht betroffen gewesen, O’Sullivan hatte sich umgehend entschuldigt.

Bezeichnend ist, dass die WSA ihr Urteil (noch) nicht veröffentlicht hat.

(Quellen: Eurosport und Snooker Scene Blog)

Kommentare (Abonnieren)

snookerfanberlin 12. Jun., 17.47 Uhr

das kann man ja wohl kaum als strafe bezeichnen. über das Geld lacht sich ronnie wahrscheinlich schlapp und die weltranglistenpunkte kann er auch verschmerzen.
irgendwie wär’s aber auch langweiliger ohne ihn;-).

Warrior 12. Jun., 23.27 Uhr

Die trauen sich nicht, ihn ernsthaft zu bestrafen. Er ist anmaßend und undiszipliniert, aber im Snooker ein Genie. Da akzeptiert man seine Kindereien lieber, als zu riskieren, daß er das Queue an den Nagel hängt. Und sowas macht einer wie O’Sullivan locker mal aus einer Laune heraus.

Eric Eggert 13. Jun., 09.45 Uhr

Snookerfanberlin:
Was ist denn eine Strafe, die O’Sullivan nicht einfach schluckt und aus der Kaffeekasse bezahlt. Das müsste ja schon in die Millionen gehen. Willst du ihm die Weltmeisterschaft aberkennen? Das ist unverhältnismäßig. Er ist bei einem Turnier ausfällig geworden, das Ergebnis dieses Turniers wurde gestrichen. Wenn er im Halbfinale gestanden hätte, dann wären ihm diese Punkte verlustig gegangen und das Preisgeld.

Warrior:
Es geht nicht um eine ernsthafte sondern um eine angemessene Strafe und das war sie. Kindereien sind nicht strafbar, erst recht nicht, wenn ein WSA-Vertreter direkt neben ihm sitzt, dessen Aufgabe es ist genau solchen Dingen Einhalt zu gebieten.

A pro pos Kindereien: Der Link zu dieser/deiner fragwürdigen Webseite habe ich gelöscht. Das fand ich verhältnismäßig. Nach deiner Logik hätte ich aber vielleicht deinen ganzen Kommentar löschen sollen…

snookerfanberlin 16. Jun., 15.23 Uhr

tja,was ist eine gerechte strafe für ronnie?

eine philosophische frage,die wir hier tagelang diskutieren können- letztlich bleibt es jedem selbst überlassen, sich seinen teil dazu zu denken.
so wichtig ist das Ganze nu auch nicht.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.