Sprunglinks

Snookerblog

O’Sullivan entschuldigt sich

2 Kommentare

Wie die Nachrichtenagentur AFP meldet hat sich Ronnie O’Sullivan für seine unangebrachten Kommentare bei den China Open entschuldigt. Er sei von seinem Verhalten beschämt schreibt die Nachrichtenagentur.

O’Sullivan: „Ich war wütend auf mich selbst, weil alles was ich tat das genaue Gegenteil von dem war, was mein Dad mir beigebracht hat. Ich war eher dort um unter die Leute zu kommen und zu netzwerken, als um ein Snooker-Turnier zu gewinnen. Dad hat mir eingeimpft, wie man ein Sieger wird. Er würde sich für mich schämen, wenn er wüsste wie unprofessionell ich in China war.“

Damit hat O’Sullivan kurz vor seinem ersten WM-Spiel gegen Liu Chuang doch noch zu einer Entschuldigung gefunden. Ob das die WSA-Offiziellen aber besänftigen kann darf bezweifelt werden.

Kommentare (Abonnieren)

RonnieRulez 20. Apr., 18.25 Uhr

……ob das die WSA-Offiziellen aber besänftigen kann darf bezweifelt werden „.
Genau – kreuzigt ihn vor dem Crucible.

Eric Eggert 20. Apr., 19.53 Uhr

Ach quatsch, darum geht es gar nicht. O’Sullivan ist bei seinen Eskapaden immer gut weg gekommen und ich wüsste nicht, weshalb das hier anders sein sollte. 700 Punkte maximal kostet es und ein paar Pfund, das ist doch alles nicht dramatisch.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.