Sprunglinks

Snookerblog

Chinesen qualifizieren sich für die WM

4 Kommentare

Mit deutlichen Siegen konnten sich Marco Fu und Liang Wenbo für die Weltmeisterschaft qualifizieren, wo sie mit Ding Junhui auf einen weiteren Mitstreiter treffen werden.

Liang musste dazu sogar vier Qualifikationsrunden überstehen und in der Runde der letzten 48 Ian McCulloch schlagen, was ihm eindrucksvoll mit 10:5 gelang. Gegen Marco Fu hatte Allen McManus keine Chance und verlor 3:10. Mit Liu Chuang könnte sich ein dritter Chinese qualifizieren. Er tritt gegen Dominic Dale in seinem fünften Qualifikationsmatch in dieser WM an.

Ebenfalls im Crucible dabei ist Matthew Stevens. Gegen Rory McLeod gelangen ihm zwei Century-Breaks sowie mehrere kürzere Serien. Letztendlich setzte er sich mit 10:5 durch.

Am längsten um den Einzug ins „Teater der Träume“ spielten Jungspund Judd Trump und Joe Swail. In einem hart umkämpften Match mit vielen kurzen Serien gewann schließlich der erfahrenere Mann mit 10:9 obwohl Trump schon mit 9:8 geführt hatte.

Kommentare (Abonnieren)

Xristjan 8. Mär., 12.40 Uhr

hey, hat Matthew nicht 10:5 gewonnen? Schön jedenfalls, dass er dabei ist. Mal sehn, was für ihn möglich ist. Immerhin ist er der erfolgreichste Profi bei der WM in diesem Jahrzehnt.
Schade, dass Judd Trump knapp verloren hat, aber die WM ist ja auch Joe Swails bestes Turnier.
Dass Fu sich qualifiziert war eigentlich klar, oder? :) Mal sehn, wie weit er kommt. Vielleicht zieht er noch in die Top 10 ein…

Eric Eggert 8. Mär., 13.23 Uhr

Ja, 10:5. Muss wohl Wunschdenken gewesen sein :)

Claudia 8. Mär., 15.15 Uhr

Judd ist immerhin auf Platz 40 geklettert! Der wird also jetzt wahrscheinlich öfter im Fernsehen zu sehen sein, weil er ja ein Quali Match weniger hat!

Xristjan 11. Mär., 14.10 Uhr

hier die Auslosung zur WM Endrunde:
http://www.globalsnookercentre.co.uk/files/Results/2007-8/07-8-Professional/2008-888-world.htm

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.