Sprunglinks

Snookerblog

John Higgins wird MBE

7 Kommentare

Mit seinem zweiten Weltmeistertitel wird John Higgins eine Ehre zuteil, die ihm viele bereits früher gewünscht hätten. Mit der Aufnahme in den Ritterorden „Order of the British Empire“ darf Higgins nach der Verleihung den Zusatz MBE („Member of the Order of the British Empire“) im Namen tragen.

Andere Bekannte „Member“ sind bzw. waren Jackie Chan (seit 1989), die Beatles (1965), Colin McRae (1996) und Jamie Oliver (2003).

Higgins steht nun auf einer Stufe wie Stephen Hendry (1994), John Parrott (1996), Jimmy White (1999) und Mark J. Williams (2004). Lediglich Steve Davis hat eine weitere Stufe erklommen und darf sich seit 2001 „Officer of the Order of the British Empire“ nennen.

Im Interview mit der BBC sagte Higgins: „Als ich gefragt wurde, ob ich einen MBE erhalten wolle, war ich wie gelähmt. Als Snookerspieler rechnest du einfach nicht mit so einer Auszeichnung.“

„Es ist großartig eine solche Auszeichnung zu haben. Es gibt ja nicht viele im Snooker, die so eine Auszeichnung erhalten haben. Es ist auch gut für den Sport, weil er dann mehr Aufmerksamkeit bekommt.“

Für die Queen, die den Preis verleiht, hat sich Higgins etwas besonderes einfallen lassen: „Ich freue mich auf den Ausflug zum Buckingham Palace. Ich werde sicherstellen, dass meine Frau ein neues Kleid bekommt und es wird toll werden die Kinder in Kilts mitzunehmen.“

Higgins macht sich aber keine Sorgen mit dem Titel auf einem absteigenden Ast zu sein: „Ich weiß nicht, ob sie vermuten, dass es bergab geht – ich hoffe nicht. Ich habe zumindest vor noch eine ganze Weile zu bleiben.“

Kommentare (Abonnieren)

Claudia 31. Dez., 17.37 Uhr

Ok, ich gönne es John Higgins wirklich von ganzem Herzen und es ist richtig, dass er MBE wird…

ABER WAS IST MIT RONNIE????????????????????????
Hallo? Er hat mehr Titel als Higgins, ist DAS AUSHÄNGESCHILD im Snooker und keiner zieht das Publikum mehr an!!

Bekommt er ihn nicht wegen seiner Vergangenheit? Schwaches Bild, Großbritannien! Ist halt wieder typisch, bei diesen Sachen geht es um Politik und den guten Ruf…

Eric 31. Dez., 18.34 Uhr

Es geht bei der Auszeichnung nicht wirklich um die sportlichen Erfolge sondern darum ein gutes Mitglied des British Empire zu sein. Und Ronnie mit seinen Eskapaden wird da wohl – in den Augen der Queen – nicht infrage kommen.

Editha 31. Dez., 20.53 Uhr

Ronnie legt glaub ich auch keinen Wert auf diesen Titel.

Heimi 1. Jan., 16.07 Uhr

Wenn die Eskapaden allein der Grund wären, gäbe es aber einige MBE´s weniger in Britannien!

Claudia 1. Jan., 17.40 Uhr

Ich gluabe auch dass Ronnie keinen Wert auf diesen Titel legt, aber wenigstens ANGEBOTEN sollte er ihm schon werden! Die Begründung dafür, dass John den Titel bekommt war, so wie ich es verstanden habe, durch seinen zweiten Crucible-Triumph und für sein Angagemant den Sport in Europa zu verbreiten… also wenn das der Grund ist MBE zu werden, dann sollte Ronnie schon längst OBE sein!!

Xristjan 1. Jan., 20.59 Uhr

Auch als Ronnie Fan verstehe ich, warum er kein MBE ist – labile Persönlichkeit, Vater wegen Totschlag im Gefängnis, Mutter kurzzeitig wegen Steuerhinterziehung usw…
Da könnte man auch fragen, warum sind 10 andere gute, erfahrene Snookerspieler noch ohne MBE Würde. Die Frage ist, ob das denen wirklich so wichtig ist. Preisgelder und Titel zählen dann wohl doch mehr, schätze ich.

Editha 2. Jan., 12.53 Uhr

Ich frag mich wofür Jimmy den MBE Titel erhalten hat??
Einen WM Titel hat er ja nicht.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.