Sprunglinks

Snookerblog

Bernie Mickeleit hilft beim Grand Prix aus

1 Kommentar

Der deutsche Schiedsrichter Bernie Mickeleit bekommt beim Grand Prix die Chance sich bei den Profis zu beweisen. Wie er im Snookermania-Forum schreibt, weiß er noch nicht, ob er im Fernsehen zu sehen sein wird.

Durch die Gruppenphase beim Grand Prix, die insgesamt 120 Matches umfasst, ist die Belastung der Schiedsrichter höher als bei „normalen“ KO-Turnieren und nach dem Weggang von Johan Oomen bestand bedarf bei der World Snooker Association.

Mickeleit schiedst zum ersten Mal in einer Hauptrunde der Main Tour, zuvor war er aber schon während Qualifikationen im Einsatz. Er war zudem schon in einem Foreneintrag von Eirean Williams, dem Ober-Schiedsrichter der WSA, mit anderen Schiedsrichtern genannt worden: Dort hieß es, dass die WSA sie „beobachte“.

Ob noch weitere Schiedsrichter für den Grand Prix engagiert wurden ist nicht bekannt.

Kommentare (Abonnieren)

Xristjan 11. Okt., 10.34 Uhr

danke Eric für diesen Beitrag ;)
ich finde es bemerkenswert, dass Bernie diese Chance erhält, da es so schwer ist, als Referee zur MT eingeladen zu werden. Wünschen wir ihm alles Gute.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.