Sprunglinks

Snookerblog

Pot Black: Ken Doherty gewinnt

7 Kommentare

Im Sprintturnier um jeweils einen Frame konnte sich in diesem Jahr Ken Doherty durchsetzen. Er gewann im letzten und damit entscheidenden Frame und Match mit 71:36 gegen Shaun Murphy. Dieser hatte 2005 bereits im Finale gestanden und dort gegen Matthew Stevens verloren.

In der ersten Runde setzen sich Shaun Murphy und Steven Hendry durch und erreichten durch Siege gegen Peter Ebdon (74:4) und Neil Robertson (63:45) das Halbfinale. Dort konnte sich Murphy mit 63:0 glatt durchsetzen.

Ken Doherty schlug Weltmeister John Higgins in der ersten Runde mit 72:20, bevor er Graeme Dott mit 79:6 schlug um ins Finale einzuziehen. Dieser hatte zuvor gegen Titelverteidiger Mark Williams mit 86:1 gewonnen und damit auch das höchste Break des Turniers gespielt: 73 Punkte.

Spielstände

Viertelfinale

  • Peter Ebdon – Shaun Murphy 4:74
  • Stephen Hendry – Neil Robertson 63:45 (34/34)
  • Ken Doherty – John Higgins 72:20 (39/-)
  • Mark Williams – Graeme Dott 1:86 (-/73)

Halbfinale

  • Shaun Murphy – Stephen Hendry 63:0 (59/-)
  • Ken Doherty – Graeme Dott 79:6 (58/-)

Finale

  • Shaun Murphy – Ken Doherty 36:71 (24/29)

Breaks

  • 73 Graeme Dott
  • 59, 31, 34, 24 Shaun Murphy
  • 58, 39, 29, 21 Ken Doherty
  • 34 Stephen Hendry
  • 34 Neil Robertson

Kommentare (Abonnieren)

Editha 7. Okt., 10.45 Uhr

Ich freu mich für Ken.Vielleicht gewinnt er diese Saison noch ein oder zwei Tuniere.
Zu wünschen wäre es ihm er hatte eine lange Durststrecke.

Xristjan 7. Okt., 12.12 Uhr

Ken war gut drauf und von Anfang an unterhaltsam und selbstbewusst, das hatte was. Ich wünsche ihm auch eine gute Saison, zum Ende der letzten geriet er ja etwas ins Straucheln.

Toni 7. Okt., 12.44 Uhr

ich freue mich auch für Ken.. er hat es wirklich verdient

macwoern 7. Okt., 17.46 Uhr

Glückwunsch, Ken!

snookerfanberlin 8. Okt., 13.37 Uhr

was ist nur mit mark williams los? das war ja mal wieder ziemlich schwach. Schade,schade. Wenn er diese Saison so weitermacht wie letztes Jahr,wird er wohl aus den Top 32 rausfallen.
Ich könnte heulen…sein WM-Finale 2003 gg. Ken hat mich erst so richtig mit der Faszination Snooker vertraut gemacht.

macwoern 9. Okt., 13.06 Uhr

@snookerfanberlin

Nun – aktuell ist er ja schon an 42!

Xristjan 10. Okt., 12.07 Uhr

das mit Mark Williams nimmt in der Tat tragische Züge an – mehrere Niederlagen in Folge, aber meistens knapp bzw. unglücklich. Und im Ranking steht er wie schon erwähnt nicht mal mehr in der Top 32…
Schade, aber Snooker ist eben Kopfsache, und wer in einer Pressekonferenz (kurz vor Ende der letzten Saison war das wohl) sagt: “Wetten, ich gewinne diese Saison kein einziges match mehr”, der hat ein klares Einstellungsproblem…

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.