Sprunglinks

Snookerblog

Favoriten setzen sich mehrheitlich durch

1 Kommentar

Bei der Qualifikation zum Grand Prix 2007 haben sich in der zweiten Hälfte die Favoriten durchgesetzt. In Gruppe 1E konnten sich die auf Platz 1 und 2 gesetzten Fergal O’Brien und Michael Judge durchgesetzt. Beide gewannen sechs von sieben Spielen. Auf den Plätzen drei und vier folgen Joe Jogia und David Roe.

In Gruppe 1F konnte sich Ricky Walden vor Marcus Campbell qualifizieren. Enttäuschend schnitt John Parrot ab: Er konnte nur eines von sechs Spielen gewinnen und landete, auf Position eins gesetzt, auf dem letzten Platz.

Überraschend die beiden Qualifikanten aus Gruppe 1G: Paul Davies und Tian Pengfei setzten sich unter anderem gegen Alan McManus und Adrien Gunnell durch.

Mit fünf und sechs Siegen konnten sich in der letzten Gruppe 1H Rory McLeod und Andrew Norman durchsetzen. Ganz knapp schaffte Liang Wenbo die Qualifikation nicht, ihm fehlten, bei fünf Siegen zwei gewonnene Frames.

Kommentare (Abonnieren)

Xristjan 24. Sep., 12.34 Uhr

wie angedeutet scheitern wieder zwei der Alten – Parrott und McManus. dabei hatte gerade Letzter im letzten Grand Prix so klasse gespielt.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.