Sprunglinks

Snookerblog

Barry Pinches gewinnt die German Open gegen Ken Doherty

2 Kommentare

Eine kleine Sensation geschah bei den German Open in Fürth. Am gestrigen Sonntag gewann der 37-jährige Barry Pinches mit 4:0 gegen Ken Doherty und konnte so die Krone aus Fürth mitnehmen. In der Main Tour hatte Barry Pinches bisher erst zweimal das Viertelfinale erreicht, bei den UK Championships 2003 und beim Grand Prix 2005.

Zu seiner mysteriösen Formsteigerung, durch die er unter anderem auch Neil Robertson 3:0 schlug und Fergal O’Brien mit 3:2 gewan, sagte Pinches: „Ich habe keine Ahnung, wo das plötzlich herkam. So gut habe ich lange nicht mehr gespielt.“

Ken Doherty hatte hingegen im Finale keine Chance, gab die ersten beiden Frames ab und musste im dritten Frame ein 116er-Break von Pinches über sich ergehen lassen. Dabei kam es zu einem Zwischenfall: Ein Zuschauer erlitt einen epileptischen Anfall, weshalb die Spieler das Match für eine halbe Stunde unterbrechen mussten.

Im Halbfinale hatte Doherty Publikumsliebling Ian McCulloch mit 3:2 geschlagen, war im ersten Break auf Maximumkurs bevor er eine unglückliche Position bekam und sich auf die letzte Schwarze snookerte.

Bester Nicht-Profi wurde Patrick Einsle. Über das Abschneiden der anderen Profis ist noch nichts bekannt, da die „Live“-Berichterstattung noch auf dem Stand von Samstag, 15.02 Uhr ist.

(Quelle: de.eurosport.yahoo.com)

Kommentare (Abonnieren)

Xristjan 27. Aug., 09.29 Uhr

immerhin wissen wir schon seit ein paar Stunden, wer gewonnen hat…
aber das ist wirklich mal eine Überraschung, da Pinches im MT ranking weit gerutscht ist und Probleme haben wird, in der top 64 zu verbleiben.

macwoern 27. Aug., 11.26 Uhr

Er heisst Barry.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.