Sprunglinks

Snookerblog

Der Snookerblog-Spickzettel: Wie viele Punkte liegen eigentlich auf dem Tisch?

Kommentare geschlossen

Vorschau: So sieht der Spickzettel aus

Im Snooker spielt die Restpunktzahl auf dem Tisch eine entscheidende Rolle für den Spielverlauf und deshalb ist es auch für den Zuschauer wichtig zu wissen, wie viele Punkte da noch liegen. „Braucht ein Spieler schon Snooker oder nicht?“ ist da die Frage.

Nun kann man sich das selbst ausrechnen, aber ganz ehrlich: Die Jungs sind meistens so verflucht schnell, so dass schon wieder eine rote Kugel ihren Weg in die Tasche gefunden hat bevor man das Ergebnis seiner Rechnung im Kopf hat.

Doch die Zeiten, in denen man das selbst nachrechnen musste, sind vorbei: Einfach den Snookerblog.de-Spickzettel herunter laden.

Durch diese kleine PDF-Datei kann durch einen Blick festgestellt werden, ob der persönliche Favorit schon Snooker benötigt – oder nicht, auch ohne die Hilfe von Rolf Kalb.

Kommentare (Abonnieren)

Toni 9. Aug., 21.29 Uhr

jedenfalls eine sehr nette Idee

macwoern 9. Aug., 21.50 Uhr

Aha – auch schon die Trial-Version von iWorks geladen?

Xristjan 9. Aug., 22.03 Uhr

ich glaube man erkennt den wahren Snookerexperten, wenn er es schafft, ohne Spickzettel mitzuzählen ;) trotzdem eine nette Idee

Eric 9. Aug., 22.16 Uhr

Macwoern: Natürlich!

Xristjan: Ja, aber man ist doch faul!

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.