Sprunglinks

Snookerblog

Mark Selby gelingt die WM-Revance

3 Kommentare

Durch ein 5:3 im Achtelfinale gegen Weltmeister John Higgins hat sich Vizeweltmeister Mark Selby für das Viertelfinale qualifizieren können. Dabei konnte Higgins vorlegen, kam sogar auf einen 2-Frame-Vorsprung. Im Endspurt dann war Selby der Bessere und gewann.

Im Vorfeld der Begegnung gab es einen heftigen Disput zwischen Eurosport und der chinesischen Turnierleitung. Diese war nämlich nicht gewillt das Match auf einen der TV-Tische zu verlegen, sondern lies Stuart Bingham und Stuart Pettman ihr Viertelfinale dort austragen. Die Turnierleitung begründete das damit, dass die Tische vorher zugeteilt waren in der Annahme, dass dort O’Sullivan spielen würde.

So bekamen die Eurosport-Zuschauer wieder den Altmeister Steve Davis zu sehen. Der traf auf einen anderen Veteranen, Dave Harold, und unterlag schließlich nach einem spannenden Match mit vielen spannenden Safetyduellen mit 1:5. Harolds Gegner wird im Match Dominic Dale gegen Adrian Gunnell ausgespielt.

Selbys Viertelfinalgegner hingegen steht schon fest. Stuart Bingham gönnte Stuart Pettman den größten Erfolg seiner Karriere nicht und gewann obwohl Pettman bereits deutlich geführt hatte.

Im vierten Achtelfinale an diesem Morgen gewann Ryan Day gegen Ian McCulloch, welcher jetzt nur noch hoffen kann, dass das höchste Break von 133 Punkten, welches er spielte, auf diesen schwierig zu bespielenden Tischen nicht überboten wird. Day trifft auf Stephen Maguire oder Matthew Stevens, welche heute Mittag um den Einzug in die nächste Runde spielen.

Kommentare (Abonnieren)

Olaf 9. Aug., 12.24 Uhr

Mark Selby ist die Revanche geglückt! Das freut mich doch sehr für den symphatischen Jungen. Das Bingham am Ende Pettman noch abgefangen hat fand ich ein bißchen schade, hätte es dem Außenseiter gegönnt. Davis´ Niederlage könnte die Diskussion um seinen “Abstieg” wieder entfachen, doch Harold hat auch wirklich fast fehlerlos gespielt. Echt tolle Leistung. Und Ryan Day ist irgendwie immer Geheimfavorit für einen Turniersieg, deswegen auch gar nicht so “geheim”. Schade nur, dass man bisher nicht unbedingt die interessantesten Spiele zu sehen bekommen hat. Das Higgins vs. Selby nicht am TV-Table stattfand ist schon komisch.

snookerfanberlin 9. Aug., 17.39 Uhr

Wow! Was für Ergebnisse. Damit hätte wohl keiner gerechnet.
Favoritensterben wohin man sieht. Extrem schwierig, jetzt einen Spieler zu benennen, der das Turnier gewinnt. Das Zeug haben sie wohl alle. Dott ist jetzt wahrscheinlich bei den Buchmachern vorne..
Ich freu mich für Matthew- das scheint ja eine extrem heiße Aufholjagd gewesen zu sein.

Olaf 9. Aug., 18.20 Uhr

Die Ergebnisse der Evening-Session waren allesamt nach meinem Wunsch verlaufen. Dott weiter (besser gespielt als gestern, Ding war aber auch grottig, nicht zuletzt wegen dem Queuepech), Stevens weiter (Wahnsinnskämpfer, hätte ich gerne laufende Bilder von gesehen), der Spaceman in Topform und Lee schmeißt Hendry raus, yeah!
Einen Turnierfavoriten auszumachen fällt echt schwer. Ob nun Day, Selby, Lee, Dott oder gar ein Nicht-Top16er. Ich wage keine Prognose (vorerst).

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.