Sprunglinks

Snookerblog

“On-Fire” Maguire setzt sich ab

Steven Maguire hat sich im rein schottischen Halbfinale gegen John Higgins eine 4-Frames-Führung erarbeiten können.

In der dritten und vorletzten Session, in die beide mit acht Gewinnframes gingen, gewann Maguire sechs von acht Frames. Highlights waren zwei Century-Breaks der beiden Spieler. Maguire legte mit einer 131er-Clearence vor, Higgins legte eine 134er nach. Higgins war der schwächere Spieler, fand nicht wirklich in die Session hinein. Der zweite gewonnene Frame von Higgins entschied sich erst nach der letzten Schwarzen, die Maguire verschoss.

14:10 steht es also hier, bei Best-of-33 bedeutet das: Maguire benötigt noch drei Frames, Higgins noch sieben. Beide treffen heute Nachmittag wieder aufeinander.

Den Ausgleich hat Mark Selby geschafft. Nach zwei Sessions steht es im zweiten Halbfinale 8:8. Dabei startete Selby gegen Shaun Murphy mit einem 3:5-Rückstad in die Session. Durch konzentriertes, engagiertes Spiel, auch mit viel Mut zum Risiko, konnte Selby den Rückstand aufholen. Mit seinem siebten Century (128 Punkte) hat er nun auch die meisten Centuries in diesem Jahr im Crucible gespielt. Die dritte Session findet heute morgen statt, die vierte und letzte Begegnung dann heute Abend.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.