Sprunglinks

Snookerblog

„Im Kopf hatte ich schon gewonnen.“ – Matthew Stevens zu seinem Ausscheiden

1 Kommentar

Matthew Stevens zeigte sich fassungslos nachdem er eine 6-Frames-Führung doch noch aus den Händen gleiten lies. Shaun Murphy hatte das Match gewonnen obwohl Stevens nur noch zwei Frames benötigt hätte.

„ich bin immer noch total geschockt“, sagte Stevens in der Pressekonferenz nach dem Match. „Ich hatte das Spiel bei 11:5 schon gewonnen, was soll ich sagen?“

„Ich bin am Boden zerstört, aber so läuft es nun manchmal. Im Kopf hatte ich das Spiel bereits in der Nacht zuvor gewonnen gehabt. Es passieren schon witzige Dinge im Snooker.“

In der nächsten Saison wird Stevens sich wieder für die Main-Tour-Events qualifizieren müssen, da er aus den Top-16 gefallen ist.

„Ich habe versucht gefasst zu bleiben, was mir offensichtlich nicht gelungen ist. Ich habe ein paar Frames auf die letzte Schwarze verloren. Shaun hat viel Charakter gezeigt.“, fügte Stevens hinzu und weiter: „Ich habe diese Woche gut genug gespielt um den Titel gewinnen zu können. Aber jetzt muss ich im Sommer noch mehr arbeiten.“

„Nächstes Jahr muss ich mich qualifizieren, aber ich werde stärker zurück kommen.“

(Quelle: BBC)

Kommentare (Abonnieren)

snookerfanberlin 3. Mai., 18.13 Uhr

Das ist echt hart für Matthew! Wenn er aber da wieder rauskommt, kann er sicher auch wieder irgendwann Turniere gewinnen.

Hoffentlich zerbricht er nicht daran….

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.