Sprunglinks

Snookerblog

O’Sullivan und Selby im Viertelfinale

2 Kommentare

Mit Mark Selby und Ronnie O’Sullivan haben die beiden letzen Spieler das Viertelfinale erreicht. Selby konnte sich nach einer starken Leistung am Morgen, als er sechs von acht Frames gewann, gegen Peter Ebdon durchsetzen. Dort gelangen ihm auch drei Centuries in Folge, mit 100, 122 und 119 Punkten.

In der Abendsession lies er zwei weitere hohe Clearings von 130 und 116 Punkten folgen. Alles in allem ein sehr verdienter Sieg von Selby, der auf Hendry-Bezwinger Ali Carter trifft.

Ali Carter hatte am Mittag bereits in drei Frames der letzten Session gegen Hendry gewonnen, nachdem er nur noch einen Frame benötigte. Hendry gelangen zwar Breaks von 41, 32 und 47 Zählern und der Gewinn von zwei Frames, wirklich bedrohlich wurde er Ali Carter aber nicht mehr.

John Higgins hingegen verlor keine Zeit gegen Fergal O’Brien: Im ersten Frame der Nachmittagssession gewann er den benötigten Frame durch Breaks von 56 und 45 Punkten. Higgins trifft nun auf Ronnie O’Sullivan.

The Rocket konnte sich am Abend gegen Neil Robertson durchsetzen nachdem der junge Australier am Morgen aus einem 2:6 ein 8:8 gemacht hatte. in der letzten Session hieß es dann entweder du oder ich machen Punkte. So gewann Robertson den ersten Frame mit zwei kleineren Breaks (34, 52) zu Null bevor O’Sullivan per 129er-Century zurückschlug – auch hier zu Null. Danach sollte die Null wieder bei O’Sullivan stehen als Robertson mit einem 70er-Break den Sieg im nächsten Frame einfuhr. Umgekehrte Vorzeichen dann beim 10:10-Ausgleich durch O’Sullivan (mit einem 90er-Break übrigens).

Schließlich gewann O’Sullivan den ersten wirklich umkämpften Frame des Abends, 59:61 lautete da der Endstand. Damit war die Wende geschafft, erstmals seit dem 8:8 war O’Sullivan wieder in Führung und die gab er auch in den letzten beiden Frames nicht mehr aus der Hand.

Beide Viertelfinals beginnen um 15.30 Uhr. Die anderen Viertelfinals zwischen Hamilton und Maguire sowie zwischen Stevens und Murphy beginnen um 11.00 Uhr und werden um 20.00 Uhr fortgesetzt.

Kommentare (Abonnieren)

Spectrum 1. Mai., 10.17 Uhr

Moin Eric,
Ronnie wird wegen seiner Vergangenheit nur noch ungern “The Rocket” genannt. Rolf benutzte gestern abend mal den Titel “The Magican”...
Prima Blog!

Eric 1. Mai., 11.13 Uhr

Für mich ist und bleibt er „The Rocket“. „The Magician“ ist erstens unglaublich schwierig zu schreiben und zweitens erinnert mich das an den „Wizard of Wishaw“ – John Higgins. Das macht es für mich zu keiner Alternative.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.