Sprunglinks

Snookerblog

Noch ein Paul-Hunter-Turnier

2 Kommentare

Da spielten die Profis gerade erst um die Paul-Hunter-Trophy, und das ProAm-Turnier in Deutschland heißt Paul Hunter Classics (um den Namen German Open für ein Main Tour Event frei zu machen) und nun das: Die WSA will es dabei nicht belassen und benennt die English Open – nein, das ist nicht das Weltranglistenturnier British Open sondern die Englische Amateur-Meisterschaft – einfach auch mal um.

Vom 14.–21. August finden diese Paul Hunter English Open in Hunters Heimatstadt Leeds statt. Und natürlich übergibt seine Frau Lindsey den Preis.

(Quelle: BBC)

Kommentare (Abonnieren)

Xristjan 19. Apr., 21.01 Uhr

also mich hat das Drama um Paul Hunters fruehen Tod zwar sehr erschuettert…aber das nimmt jetzt echt ueberhand – ueberall werden Turniere nach ihm benannt. immer dieser Totenkult. das ist wie mit Charthits von Falco oder 2Pac x Jahre nach ihrem Tod. das geht zu weit…

YellowLed 20. Apr., 03.12 Uhr

Man fragt sich langsam, ob das nicht alles eine große ABM für Mrs Hunter ist …

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.