Sprunglinks

Snookerblog

Shaun Murphy trifft auf Ryan Day

Shaun Murphy und Ryan Day stehen im Finale des Malta Cups. Es ist Days erstes Erreichen eines Finales bei der Main-Tour, sein bestes Ergebnis bisher war das Viertelfinale bei den Welsh Open 2005.

Shaun Murphy hingegen hat die Chance auf seinen zweiten Titel nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2005.

Im Halbfinale setzten sich beide mit ähnlichen Leistungen durch. Ryan Day gewann gegen den Peter Ebdon, der erst im Dezember die UK Championship gewinnen konnte, mit 6:3. Dabei gelang ihm ein Century-Break (100 Punkte) und drei Breaks über 50 Punkten. Ebdon spielte zwar gleich im ersten Frame eine 123er-Serie, konnte dieses Niveau nicht halten. Mehrere Frames wurden äußerst knapp entschieden.

Auch Shaun Murphy gewann 6:3. Sein Gegner, Ali Carter, verschlief die ersten drei Frames völlig, während Murphy mit Breaks von 111, 80 und 59 Punkten beeindruckte. Dass Carter den Anschluss fand und mit Breaks von 45 und 48 Punkten den letzten Frame vor der Pause gewinnen konnte hinderte Murphys Lauf nicht. Mit einem Break von 115 Punkten meldete er sich nach dem Mid-Session-Interval zurück. Zwar gelangen Carter zwei weitere Framegewinne und höhere Breaks (69, 61) doch Murphy ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und nutzte seine Chancen in den letzten beiden Frames um zu Breaks von 76 und 80 Punkten zu kommen.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.