Sprunglinks

Snookerblog

Favoritensterben in Portomaso

In Portomaso, Malta, müssen gleich Reihenweise die Mitfavoriten nach Hause fahren. Heute wurden neben Matthew Stevens und Stephen Lee auch Barry Hawkins und Ronnie O’Sullivan eliminert.

Der Masters-Champion musste gegen Michael Holt eine 3:5-Niederlage einstecken, während Barry Hawkins gegen den Qualifikanten Mark King deutlich verlor: 5:1.

Auch Marco Fu, der den Vorjahresfinalisten John Higgins gestern aus dem Rennen warf, musste die Segel streichen. Gegen Ali Carter schaffte er nur zwei Framegewinne.

Bereits am Nachmittag gewann der junge Ryan Day gegen Matthew Stevens. Dabei spielte er über weite Strecken überlegen, das 5:3 geht komplett in Ordnung.

Damit spielt sich Weltmeister Graeme Dott in eine Favoritenrolle. Nach dem der Krebsverdacht bei Dotts Frau geklärt werden konnte schaffte er auch gegen Tom Ford einen Sieg. Dieser hatte zuvor gegen Anthony Hamilton gewonnen.

Auch Dotts-Weltmeisterschaftsvorgänger, Shaun Murphy, gewann seine Zweitrundenbegegnung. Gegen Stephen Lee gab es nach dem Maratonmatch gestern ein knappes 5:4.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.