Sprunglinks

Snookerblog

Keine Überraschungen in Session 1

Logo des Malta Cups

Beim Malta Cup sind die Überraschungen in der ersten Session ausgeblieben. Weltmeister Graeme Dott hat sein Erstrundenmatch gegen Stuart Bingham mit 5:3 gewonnen.

„In der ersten Runde gegen Stuart gezogen zu werden ist immer hart, aber ich bin froh gewonnen zu haben.“, sagte Dott nach dem Match.

Er gab zu: „Es war ein Wendepunkt, als ich zum 2:2 ausgleichen konnte. Ich hatte da einen riesigen Glückstreffer und da dachte ich das Match drehte sich zu meinen Gunsten.“

„Ich spielte besser, nachdem ich 3:2 hinten lag. Ich möchte hier gut spielen, es ist ein tolles Turnier. Zwischenzeitlich dachte ich, dass mir das Match aus den Händen gleiten könnte, aber ich habe dafür gesorgt, dass ich es nicht weg werfe.“

Und auch bei den beiden Wildcard-Matches setzten sich die Main-Tour-Spieler durch. Dabei gewann David Roe deutlich mit 5:1 gegen den maltesen Joe Grech und Andrew Higginson konnte Simon Zammit mit 5:3 schlagen.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.