Sprunglinks

Snookerblog

Masters ’07: Hendry beißt sich durch, Davis verliert

Der sechsfache Masters-Rekordchampion und siebenfache Weltmeister, Steven Hendry, gelang ein knapper 6:5-Sieg gegen Matthew Stevens.

Dabei hätte die Begegnung bereits viel früher enden können: Die ersten beiden Frames gingen knapp auf das Konto Hendrys, der dann Breaks von 64, 80 und 76 Punkten spielte und damit seinen Vorsprung auf 5:0 ausbaute.

„Ich wäre nicht sauer gewesen, wenn ich verloren hätte. So stark wie Matthew gespielt hat. Er hat mich kaum an den Tisch gelassen. Ich hatte nur ein paar Chancen, aber er hat überragend gespielt.“, sagte Hendry nach dem Match.

Fünf Frames in Folge konnte er gewinnen, sie „geben mir Zuversicht für die Saison“, sagte Stevens. Während diesen Frames gelangen ihm Breaks von 103, 88 und 61 Punkten. Zudem wurde Hendrys Leistung schwächer. Noch nie hatte ein Spieler beim Masters eine 5:0-Führung aus der Hand gegeben. Im entscheidenden Frame konnte Hendry dann aber wieder zu seinem Spiel finden und den Sieg doch noch einfahren.

Shaun Murphy schlägt Steve Davis

Derweil hat Ex-Weltmeister Shaun Murphy den sechsfachen Weltmeister Steve Davis aus dem Turnier gespielt. Bis auf Frame zwei, den Davis gewann, konnte sich Murphy die ersten sechs Frames sichern, machte dabei Breaks von 73, 59, 71, 64 und 52 Zählern. Im Gegensatz zu Davis kamen die langen Einsteiger sicher.

Hätte Davis nicht noch einmal einen Gang hochgeschaltet hätte Murphy in Frame sieben schon den Sieg perfekt machen konnte. So musste er sich bis in Frame neun gedulden wo er ein Break von 57 Punkten spielte und damit den Sieg sicher machte.

(Quelle: Eurosport)

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.