Sprunglinks

Snookerblog

UK2006: Perry überrascht

Joe Perry hat das Match gegen Ken Doherty gedreht. Die Nummer 1 in den Provisional Rankings hatte nach dem ersten Tag mit 5:3 geführt, in der zweiten Session spielte Perry dann jedoch stark auf und holte sich vier Frames in Folge.

7:5 stand es als Ken Doherty fast wieder ins Spiel gefunden hätte. Mit einem 102er-Century-Break schaffte er zwar den Anschlusspunkt, Perry schlug jedoch zurück und gewann am Ende verdient mit 9:6. Perrys Gegner wird niemand anderes als John Higgins sein, der sich nach dem Ausscheiden Dohertys die erste Position im Ranking holen will. Dafür benötigt er einen Sieg.

Traumviertelfinale zwischen O’Sullivan und Hendry

Nachdem sich Ronnie O’Sullivan bereits am Vortag eindrucksvoll für das Viertelfinale qualifiziert hatte schlug nun auch Stephen Hendry zu und Mark Williams mit 9:6. Die Formkurve von Hendry scheint wie die von O’Sullivan steil ansteigend zu sein – wir können uns auf ein hochklassiges Match freuen.

Asienmeister Ding auf Höhenflug

Ding Junhui kommt derweil aus dem Feiern überhaupt nicht mehr heraus. Gegen Matthew Stevens musste der Chinese nur fünf Frames abgeben und steht ebenfalls im Viertelfinale in dem sein Gegner am Mittwoch Peter Ebdon sein wird.

Sieg für Davis im Mammutmatch

Die längste Schicht der Viertelfinalisten hat Altmeister Steve Davis hinter sich. Gegen Alan McManus gewann er mit 9:7 und trifft nun in der Runde der letzten Acht auf Weltmeister Graeme Dott.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.