Sprunglinks

Snookerblog

„Nach Jahren der Qual konnte ich einfach nicht mehr weitermachen“

Die frühere Nummer 12 der Welt, Chris Small, hängt das Snooker-Queue an den Nagel. Grund für diese Entscheidung ist seine Wirbelsäulenerkrankung, die ihn schon bei der Weltmeisterschaft 2004 zur Aufgabe zwang.

„Ich hatte eine gute Karriere und habe so viel Geld gewonnen um meiner Familie ein anständiges Leben zu ermöglichen. Aber ich kann meinen Kopf nicht mehr hoch genug halten um die Bälle zu sehen.“ sagte der 31jährige dem Herald.

Zuletzt waren monatliche Steroid-Injektionen nötig, die seinen Abstieg aber nicht verhindern konnten.

„Ich weiß, dass die Topspieler, wie Ronnie O’Sullivan, Stephen Hendry, John Higgins und Alan McManus, es nicht mochten gegen mich zu spielen.“

„Ich bin stolz auf das Erreichte, aber für mich ist das nun alles vorbei.“

(via BBC)

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.