Sprunglinks

Snookerblog

Stuart Bingham komplettiert das Feld beim Masters

Im Qualifikationsturnier für das Masters konnte sich Stuart Bingham gegen 41 weitere Spieler durchsetzen und im Finale Mark Selby deutlich mit 6:2 schlagen.

Mehr als drei Frames musste Bingham in keinem Match abgeben, er spielte während des gesamten Turniers auf hohem Niveau.

Seinem Gegner, Selby, erging es ähnlich, auch er musste nie mehr als drei Frames abgeben. Im Finale war Bingham jedoch der bessere Mann.

Im ersten Match in Wembley trifft er auf Ali Carter. Im ersten Frame konnte Selby noch überzeugen, gewann ihn mit einem Break von 106 Punkten. Doch die Gegenwehr Binghams ließ nicht lange auf sich warten. Mit Braks von 90, 74, 72, 39 und 62 Punkten gewann er die nächsten fünf Frames in Folge.

Selby zeigte Siegeswillen und gewann Frame sieben mit einem 127er-Break. In Frame acht war es aber dann vorbei mit den Siegchancen Selbys. Bingham konnte ein 60er-Break erzielen und brachte dann auf Blau den Sieg unter Dach und Fach.

Damit ist Bingham, nach seinem Erfolg im letzten Jahr, der erste Spieler, der das Qualifikationsturnier zwei Mal gewinnen konnte.

„Der Erfolg im letzten Jahr hat mich davon überzeugt, dass ich es wieder schaffen kann.“

Patrick Einsle konnte wieder kein Spiel gewinnen. Er verlor in der ersten Runde mit 1:4 gegen Chris Norbury.

(Quelle: World Snooker)

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.