Sprunglinks

Snookerblog

Jamie Cope schlägt Mark King

Logo des Grand Prix 2006

Jamie Cope steht nach dem ersten Weltranglisten-Halbfinale seines Lebens auch im ersten Finale. Altmeister Mark King hatte nach dem Mid-Session-Interval keine Chance mehr gegen den jungen Longtoner.

Vor dem Interval konnte King den ersten und dritten Frame gewinnen, dabei gelangen ihm jeweils 70er-Breaks. Doch Cope konterte zwei Mal: In Frame zwei konnte er knapp mit 51:45 gewinnen, Frame vier holte er sich mit einem eindrucksvollen 96er-Break.

Nach der Pause sollte das Spiel aber zugunsten Copes kippen. Im fünften Frame gewann er duch ein 58er-Break, dann folgten zwei Frames, die er zu Null gewinnen konnte und bei dem ihm Breaks von 74 und 61 Punkten gelangen.

Dann zeigte King seine Klasse und gewann den achten Frame bevor er sich im neunten Cope geschlagen geben musste.

Cope trifft morgen auf Neil Robertson, der auch vor seinem ersten Finale steht. Es erwartet uns ein spannender Kampf um den Sieg und einen neuen Sieger eines Main-Tour-Events.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.