Sprunglinks

Snookerblog

O'Sullivan schießt sich unter die letzten Acht

Logo des Grand Prix 2006

Als erster der Achtelfinalisten konnte Ronnie O’Sullivan das Viertelfinalticket lösen: Gegen David Gray packte er sein enthusiastisches Spiel aus und gewann beinahe mühelos. Zwei Frames musste er jedoch abgeben, in denen er einfach nicht ins Spiel kommen wollte.

Dabei brannte er direkt zum Start des Matches bereits ein Feuerwerk ab: Eine Total-Clearence von 136 Punkten stand bereits nach dem ersten Frame auf seinem Konto und mit dem 107er Break, das er folgen ließ konnte er zugleich sein 450stes Century in seiner Profi-Karriere für sich verbuchen. Am Ende des Matches stand es 5:2.

Im Viertelfinale trifft O’Sullivan auf Neil Robertson. Der Australier gewann sein Match gegen den Qualifikanten Andrew Norman mit 5:3.

Heute Abend komplettieren die Spiele Ken Doherty gegen Joe Perry und Rob Milkins gegen Jamie Cope die erste Hälfte der Achtelfinals.

In der Gruppenphase gelang Cope ein Maximum-Break.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.