Sprunglinks

Snookerblog

Der Wirbelwind bläst Ding weg

2 Kommentare

Sensationen in der Permier Snooker League: Jimmy White konnte endlich wieder jubeln.

Ich musste gewinnen um mir eine Chance in der Liga zu erhalten. Jimmi White

Gegen den favorisierten Ding Junhui gewann der “Whirlwind of London Town” mit 5:1. In der Qualifikation zum Grand Prix war White an dem aufstrebenden Trio Tom Ford, Joe Jogia and Lee Spick gescheitert.

„Mein Spiel ist im Training und bei Showmatches da, aber ich muss es auch an den Tisch bringen.“, sagte White nach dem Spiel selbstkritisch.

Zwar konnte Ding auf den Gewinn des ersten Frames durch White noch antworten, die nächsten vier Frames gingen samt und sonders an ihm vorbei.

Kommentare (Abonnieren)

Vany 6. Okt., 18.13 Uhr

räusper der wizard of wishaw ist John Higgins und nicht Jimmy White ;) Jimmy ist der Whirlwind of London Town =)

Eric 6. Okt., 19.40 Uhr

Da muss ich Abbitte leisten, natürlich hast du recht (und all die Millionen Jimmy-White-Fans). Hatte als ich den Text schrieb ein Blackout, schrieb im Text Wizzard, änderte dann die Überschrift.

Schließlich wurde mir (vor der Veröffentlichung) mein Fehler bewusst und ich korrigierte die Überschrift. Der Text war mir aber durchgerutscht. Danke.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.