Sprunglinks

Snookerblog

Round-Robin-Format, was ist das?

Logo des Grand Prix 2006

Round-Robin ist ein Rundensystem „Jeder gegen Jeden“, ähnlich wie beispielsweise in der Fußball-Bundesliga, jedoch ohne Rückspiel.

Die typischen Round-Robin-Tabellen zur Qualifikation für den Grand Prix habe ich bereits online bereitgestellt. Da die Leseweise etwas ungewohnt ist, folgt nun ein kleines Beispiel:

Gruppe X
  123S
1Ronnie O’Sullivan ·3 1
2Stephen Hendry 1·20
3John Higgins  3·1

Hier sieht man zwei leere Felder, nämlich in der dritte Spalte bei O’Sullivan und in der ersten Spalte bei Higgins. Leere Felder bedeuten, dass das Spiel noch nicht stattgefunden hat.

Zudem kann man aus der Tabelle herauslesen, dass O’Sullivan gegen Hendry mit 3:1 gewonnen haben muss. Für O'Sullivans Framestand muss man sich einfach in seiner Zeile bis zur Zahl, die seinen Gegner repräsentiert (also hier die Zwei) bewegen. Um die gewonnenen Frames Hendrys abzulesen bewegt man sich in Hendrys Zeile bis zu Spalte mit der Eins (weil die für O'Sullivan steht) und die Zahl 1 gibt Aufschluss darüber, dass er nur einen Frame gewinnen konnte.

Die Spalte die mit S überschrieben ist steht natürlich für die Anzahl der Siege. Der Erste in der Round-Robin-Tabelle muss also nicht der erfolgreichste Spieler sein.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.