Sprunglinks

Snookerblog

Kein Glück für Ronnie und Jimmy

8-Ball in Reno: Logo

Beim Pool geht es für Ronnie O’Sullivan und Jimmy White nicht wirklich voran.

Der zweifache Snooker-Weltmeister O’Sullivan konnte erst gar nicht zum zweiten Event der IPT in Reno (Nevada, USA) antreten, da er unter einer schmerzhaften Entzündung im Ohr leidet.

Der sechsfache Snooker-WM-Zweite Jimmy White hatte noch Glück im Unglück. Er wurde dabei erwischt wie er mit einer Queuespitze spielte, die nicht aus Leder hergestellt wurde. Dies ist nach den Regeln der IPT verboten und wird mit einem Ausschluss aus dem Turnier geahndet. Für White wurde jedoch nur das Match 0:8 gewertet, da er nicht bei der Spielerbesprechung sein konnte.

Turnier-Direktor Deno Andrews: „Jimmy White wurde dabei erwischt eine Queuespitze aus Phenolharz zu benutzen, was durch die IPT nicht erlaubt ist. Gestern Abend wurden die Spieler darauf hingewiesen, dass sie vom Turnier disqualifiziert würden, wenn sie solche Spitzen benutzten. Allerdings hatte sein Flug Verspätung und er schaffte es nichtmehr bis zur Spielerbesprechung.“

White unterlag auch in den restlichen Spielen und schied als 121er aus. Er nimmt 5.000 Dollar mit nach Hause.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.