Sprunglinks

Snookerblog

Mark Williams ist der Pot-Black-König

Mit seinem 119er-Break im Finale des „Pot Black Cups“ hat sich Mark Williams zum endgültigen König dieses Ein-Frame-Wettbewerbs.

John Higgins waren nur dreizehn Punkte vergönnt. „Ich kann nicht glauben, dass ich ein Century im Finale gemacht habe“,sagte Williams gegenüber der BBC, „Das erwartest du in einem Ein-Frame-Match nicht.“

Williams wäre in der ersten Runde des Cups beinahe ausgeschieden, konnte jedoch den Frame gegen Shaun Murphy noch auf die Schwarze gewinnen.

Neben dem Siegerscheck im Wert von 10.000 Pfund bekommt Williams auch 2.000 Pfund für das höchste Break.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.