Sprunglinks

Snookerblog

Snooker als Resultat verschwendeter Jugend?

2 Kommentare

Wie die britische Times berichtet sind Snookerspieler die ungebildetsten Sportler im Vereinten Königreich. Selbst Fußballer seien intelligenter.

Sie haben eine geringere Qualifikation als Spieler unter den zwölf führenden Sportarten lautet nun das Ergebnis einer Studie.

Radfahrer stünden deshalb auf dem ersten Platz und könnten Abschlüsse und Grade aufweisen, da in ihrem Sport kein oder kaum Geld zu verdienen sei.

Die Liste im Überblick:

  1. Radfahren
  2. Golf
  3. Rudern
  4. Leichtathletik
  5. Cricket
  6. Tennis
  7. Rugby Union
  8. Rugby League
  9. Boxen
  10. Pferderennen
  11. Football
  12. Snooker

Ein Faktor der sicherlich eine Rolle spielt ist die relative Jugend mit der die meisten Snookerspieler Profis werden, die meisten dürften sich auf den Sport statt auf eine Ausbildung konzentrieren.

Kommentare (Abonnieren)

Rocketpower 17. Jun., 11.45 Uhr

Ich finde das die Times die Snookerspieler als Dumm bezeichnet eine frechheit.Die Jungs sind weit aus inteligenter als ihr Ruf.Ich finde die Times so wie die Sun sind Schundblätter. Der Reporter der das geschrieben hat will wahrscheinlich von seiner eignen dummheit ablenken.

Georg 18. Jun., 08.11 Uhr

Fazit: Dummheit wird Millionär, Intelligenz fährt Rad. :-))

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.